Privatanleger

Fotolia/psdesign1
17.09.2015 ,, ,
Ist ein Private Equity-Vehikel börsengehandelt, wird die erwünschte börsenunabhängige Rendite der Anlageklasse zwangsweise von eher unerwünschter Börsenpsychologie überlagert. Dies war speziell auf Sicht der vergangenen Jahre mehr oder minder angenehm für Investoren. Abgesehen von der Frage, in welche Unternehmen oder Fonds man sein Geld gesteckt hatte, waren der Zeitpunkt und der Investmentstil entscheidend.
Fotolia/M.Gove
15.09.2015 ,
Ohne private Investoren hätte Christoph Columbus vielleicht niemals Amerika entdeckt. Sie haben seine Expeditionen erst ermöglicht, ohne sie sähe die Welt heute vermutlich anders aus. Ein paar hundert Jahre später sind Privatanleger zutiefst verunsichert. Doch da andere Anlageformen kaum mehr Rendite bringen, schauen auch sie sich wieder nach Alternativen um. Die Branche der Publikumsfonds erholt sich langsam. Vorsichtiger Optimismus.
Fotolia/wusuowei
01.09.2015 ,, , , ,
In den vergangenen Jahren hat sich das regulatorische Umfeld für Private Equity in vielen Bereichen gravierend verändert. Privatanlegern soll es mehr Schutz bieten, es beschränkt sie aber auch in ihren Investmentmöglichkeiten. 
Thinkstock/iStock/Youthongcome
09.01.2015 ,
Die umfassende Regulierung durch die AIFM-Richtlinie (Alternative Investment Fonds Management) betrifft in starkem Maße auch die Private Equity-Retailfonds. Privatanleger werden deutlich vor Risiken geschützt, aber manchen geht der Anlegerschutz zu weit. Immerhin: Der Vertrieb kann mit dem Gütesiegel „BaFin-Zulassung“ um Vertrauen werben. Und der Vertriebspass erleichtert das grenzüberschreitende Fundraising.
04.09.2014 ,
In den USA gaben in den vergangenen zwei Jahren rekordverdächtig viele Unternehmen aus dem Biotechnologiesektor ihr Börsendebut, während hierzulande ein IPO noch immer äußerst schwierig erscheint. Dennoch werden immer wieder Namen von potenziellen Börsenkandidaten kolportiert. Mit immatics, Brain, Ganymed oder Affiris befinden sich einige davon im Portfolio der MIG Fonds.
Thinkstock/lOndine32
04.09.2014 ,
Der Begriff Crowdfunding umfasst drei Gestaltungsformen: (1) Equity-Crowdfunding: Kapitalbeteiligung gegen Erfolgsbeteiligung am Unternehmen/Projekt, (2) Lending-Crowdfunding: Geldgeber verleiht Geld an Unternehmen oder Projekt und erhält Betrag verzinst zurück und (3) Donations- oder Rewards-Crowdfunding: Finanzierung eines Unternehmens oder Projekts durch Spenden oder für eine nicht monetäre Gegenleistung.
Thinkstock/luis_escriv
01.09.2014 ,
In Zeiten magerer Zinsen machen sich Privatanleger immer häufiger auf die Suche nach alternativen Anlagemöglichkeiten. Dabei haben in den vergangenen Jahren vermehrt Beteiligungsformate wie Crowdinvesting oder Business Angels an Bedeutung gewonnen. Aber auch Listed Private Equity-Fonds, Dachfonds oder Publikumsfonds bieten Privatanlegern Möglichkeiten auf gute Renditen. Andererseits sollten die damit verbundenen Risiken nicht außer Acht gelassen werden. Nicht jede Anlageform taugt zum sicheren Vermögensaufbau oder für eine lukrative Altersvorsorge.  
PantherMedia / lightwise
28.03.2014 ,
Die 7×7 Unternehmensgruppe bietet Anlagekonzepte für Privatanleger mit dem Anspruch, eine Alternative zu anderen Finanzprodukten zu bieten und sich dabei an christlichen Werten zu orientieren. Mit dem „7×7 Unternehmenswerte Deutschland I“ legt die Gruppe zum ersten Mal einen Beteiligungsfonds im Publikumsbereich auf. Fragen zum Konzept und zu den Details der Beteiligung erläutern Andreas Mankel und Thomas Kühr.
11.03.2014 ,
Die Staatsanwaltschaft Berlin stellt ihre Ermittlungen gegen die Gründer der Berlin Atlantic Capital Gruppe (BAC,www.berlinatlantic.com) ein. Damit sind Stefan Beiten, Franz-Philippe Przybyl und Nikolaus Weil nun endgültig von den Vorwürfen der Untreue und des Missmanagements befreit, die der ehemalige BAC-Geschäftsführer Oliver Schulz gegen sie erhoben hat. Die Anleger der BAC-Fonds hoffen derweil auf Schadensersatz.
04.02.2014 ,, ,
In der jüngsten Presseerklärung gibt die AWAG mit Sitz in Pullach bei München ihr Platzierungsergebnis für den exklusiv vertriebenen MIG Fonds bekannt und setzt auf weiteres Wachstum, auch für das laufende Jahr. Anstelle der 75 Mio. EUR im Jahr 2013 visiert man für 2014 Eigenkapital in Höhe von 125 Mio. EUR an.
Panthermedia/Angelika Krikava
17.10.2013 ,
Ein Jahr Pause hat sich das Emissionshaus WealthCap gegönnt, jetzt knüpft es an seine Private Equity-Reihe an. Mit dem Dachfonds WealthCap Private Equity 17/18 legen die Münchner erneut ein Angebot für kleinere und größere Privatinvestoren vor. Nachdem der Vorgängerfonds auf nordamerikanische Unternehmen gesetzt hatte, stehen nun mittelständische Firmen in Europa im Investitionsfokus. Auf Zielfondsebene wird wahrscheinlich französisch gesprochen.
Urbanara
25.09.2013 ,
Benjamin Esser, CEO von Urbanara Eine Crowdinvesting-Runde über 3,7 Mio. EUR strebt Urbanara auf der Plattform Bergfürst an – per Aktienemission. Warum der Onlineshop diese Finanzierungsart wählt, erklärt CEO Benjamin Esser.
10.09.2013 ,
Michael Vogel Jungunternehmen hierzulande brauchen Kapital – und das kommt auch von Privatanlegern. Die Venture Plus AG (www.venture-plus.ag) bietet Publikumsfonds an, über die private Investoren am Wachstum junger Firmen partizipieren können. Der dritte Fonds V+3 wurde Anfang Juli bei 106 Mio. EUR geschlossen, das Fundraising für den Nachfolger V+4 hat bereits begonnen. Michael Vogel, Vorstandsvorsitzender von Venture Plus, berichtet im Interview, wie sich das Portfolio entwickelt und warum auch ein Fonds für institutionelle Investoren geplant ist.
PantherMedia / Shao-Chun Wang
09.09.2013 ,
Keine leichten Zeiten für die Emittenten von Publikums-Beteiligungsfonds: Meldungen über insolvente Schifffonds, notleidende Immobilienfonds und Exzesse im Finanzvertrieb haben das Vertrauen vieler Anleger in Fonds-Produkte erschüttert. Viele geben ihr Geld lieber aus, statt es in langfristige Anlagen zu investieren. Immerhin: Mit Inkrafttreten des neuen KAGB herrscht nun endlich Rechtssicherheit für Anbieter geschlossener Fonds. Das könnte dem Vertrieb neuen Aufwind geben.
ALFI
05.04.2013 ,
Alle sprechen über Börsenhypes, Finanzmärkte und die Eurokrise – doch wenn es darum geht, selbst Geld anzulegen, tun sich viele nach wie vor schwer. Zu lückenhaft ist bei vielen das Wissen rund um Aktien, Bonds, Fonds & Co, und die Berührungsängste sind – gerade in unsicheren Zeiten – groß. Der luxemburgische Fondsverband ALFI will mit einer Serie von Podcasts jetzt für Abhilfe schaffen. Die Kurzfilme erklären Schritt für Schritt, auf was es bei Investments ankommt und welche Vor- und Nachteile Fonds bieten. Teil 2: Was sind Aktien, Anleihen und Immobilien?