Intelligente Lösung für die Mitarbeiterbefragung erhält sechsstelligen Betrag

Intelligente Lösung für die Mitarbeiterbefragung erhält sechsstelligen Betrag
TeamEcho will über eine intelligente Lösung zur Mitarbeiterbefragung das Betriebsklima nachhaltig verbessern.
<

TeamEcho will die Mitarbeiterbefragung in Unternehmen agiler machen. Das Linzer Start-up hat eine intelligente Lösung entwickelt, über die kontinuierlich die Stimmung im Betrieb abgebildet werden soll. Die Firma sichert sich einen sechsstelligen Betrag. Drei Business Angels aus dem Start-up-Investoren-Netzwerk primeCrowd engagieren sich. Mit dem frischen Kapital wollen die Linzer ihr Produkt weiterentwickeln. Außerdem sollen Sales-Maßnahmen und das Wachstum in der DACH-Region vorangetrieben werden.

Erkundigt sich der Chef nach dem Befinden seiner Mitarbeiter, lautet die Antwort meist: „Alles bestens.“ Angestellte scheuen direkte Kritik. Häufig wird dann zu spät erkannt, wenn es an der einen oder anderen Stelle doch Probleme gibt. Die klassische Mitarbeiterbefragung hilft nicht immer – sie wird nur alle ein oder zwei Jahre erhoben, wirkt dadurch träge und bleibt nie lange aktuell. Auch Markus Koblmüller und David Schellander haben häufig mitangesehen, wie Führungskraft und Mitarbeiter aneinander vorbei kommunizieren. Die beiden wollen das Problem mit ihrer TeamEcho GmbH angehen. Das Start-up mit Sitz in Linz bietet eine intelligente Online-Lösung an. Darüber soll sich kontinuierlich die Stimmung in Unternehmen abbilden lassen. Chefs sollen zu jeder Zeit wissen, wie es ihren Mitarbeitern geht. Das Tool soll tagesaktuell Einblicke ins Betriebsklima liefern und aufkommende Probleme erkennen sowie präventiv Abhilfe anbieten. „Wir sehen uns als innerbetriebliches Stimmungsbarometer, das Organisationen darin unterstützt, Fluktuation und Krankenstände zu reduzieren und gleichzeitig die Bindung der einzelnen Mitarbeiter an ihren Arbeitgeber zu erhöhen“, erklärt CEO Koblmüller. Kunden können festlegen, in welcher Regelmäßigkeit Angestellte verschiedene Fragen beantworten. Zudem achtet das Tool darauf, dass häufig wechselnde Stimmungen auch öfter abgefragt werden: Das Stresslevel zum Beispiel schwankt stärker als die Zufriedenheit mit dem Gehalt. Unternehmen wie EY, Magna oder karriere.at wenden das Tool bereits an.

Lösung für die Mitarbeiterbefragung soll in der DACH-Region wachsen

Im nächsten Schritt wollen die Linzer ihre Lösung noch optimieren. Außerdem soll das Wachstum in der DACH-Region vorangetrieben werden – genauso wie Sales-Maßnahmen. Diese Vorhaben kann das Start-up mit Hilfe einer Finanzspritze beschleunigen: Drei Business Angels aus dem Start-up-Investoren-Netzwerk primeCrowd beteiligen sich. Insgesamt erhält TeamEcho 310.000 EUR. PrimeCrowd versteht sich als Schnittstelle zwischen Gründerteams und Wagniskapitalgebern. Das Netzwerk hat unter anderem für die Smart Farming-App Farmdok den Kontakt zu Investoren hergestellt. Im August 2018 erhielt das Unternehmen einen sechsstelligen Betrag.

TeamEcho GmbH, Linz
Tätigkeitsfeld: Software / Mitarbeiterbefragung
Investoren: Business Angels
Volumen: sechsstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde)