Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

VentureCapital Infrastruktur 2017

dem verstärkten Nachhaltigkeitsgedanken vieler Investoren Rechnung. VC Magazin: Mit Ihren Investitionen in Kindergärten, Schulen, Pflegeimmobilien, Mikro-Appartements und Kindergärten decken Sie sämtliche Lebensphasen ab. In welchen Berei- chen sehen Sie das größte Potenzial? Grossmann: Während Kindergärten und Schulen nicht so ohne Weiteres skalier- und investierbar sind, werden sich aber weiterhin attraktive Investitionsmöglichkeiten auf den Wachstumsmärkten für Pflegeimmobilien und Mikroquar- tiere ergeben. Allein die demografischen und gesellschaft- lichen Entwicklungen und Veränderungen sprechen hier eine eindeutige Sprache. Hinzu kommen das zunehmende Interesse nationaler und internationaler Investoren sowie die fortschreitende Professionalisierung und Konsolidierung bei den Pflegeheimbetreibern. Dies unterstreicht die stei- gende Attraktivität dieses Marktes und sorgt für eine zuneh- mende Akzeptanz als etablierte Anlageklasse. VC Magazin: AviaRent wurde 2007 gegründet, 2009 wurden erste Fonds aufgelegt, heute wird aus der dritten Fonds- generation investiert. Welche Renditen sind mit Social-Infra- structure-Investments möglich? Grossmann: Im CareVision III werden wir Nettoausschüttun- gen von 5% p.a. realisieren. Auf IRR-Basis beabsichtigen wir, eine Rendite von 6% bis 7% p.a. über die gesamte Fondslauf- zeit von zehn Jahren zu erzielen. Im MikroQuartier II werden wir netto 4,5% p.a. an unsere Investoren ausschütten. Nach Ablauf der gesamten Fondslaufzeit von zehn Jahren gehen wir von einem IRR von 5% bis 6% p.a. aus. VC Magazin: Der Immobilienmarkt gilt derzeit in großen Teilen Deutschlands als überhitzt. Welche Auswirkungen hat dies auf den Zugang zu potenziellen Objekten, Einkaufspreise und nicht zuletzt auf die Renditen? Grossmann: Als einer der ersten Fondsinvestoren in den Seg- menten Pflegeimmobilien und Mikrowohnen in Deutschland und einem verwalteten Investmentvermögen von insgesamt ca. 1 Mrd. EUR verfügt AviaRent Capital Management über ein vorhandenes, exzellentes und etabliertes Netzwerk zur Identifizierung und Sicherung von Off-Market-Transaktio- nen. Dieser Zugang wird uns auch weiterhin eine überdurch- schnittliche und risikoadjustierte Rendite sichern, wenn- gleich auch wir uns den geänderten Marktverhältnissen stellen müssen. Die weiter ungebrochene hohe Nachfrage in Kombination mit einem limitierten Produktangebot gut posi- tionierter Pflegeimmobilien macht sich auch in dieser Anlage- klasse bemerkbar. Dies führt zwar weiterhin zu sinkenden Renditen für Pflegeimmobilien, zeigt aber gleichzeitig die ungebrochen starke Attraktivität dieser sicheren Assetklasse, insbesondere im Vergleich zu anderen Infrastruktur- oder Immobiliensegmenten. Auch im Markt für Mikrowohn- anlagen gehen wir angesichts einer stark steigenden Nach- frage institutioneller Investoren aus dem In- und Ausland von einem weiteren Preisschub aus, welcher die Renditen sehr deutlich auf unter 4% senken wird. Doch auch hier konnten wir uns aufgrund unserer langjährigen Aktivität in diesem Segment eine Pipeline sichern, welche uns für den neuen Fonds MikroQuartier II noch eine Rendite von 4,5% sichert. Wir werden den Markt sehr genau beobachten und bei Bedarf gegebenenfalls neu bewerten. VC Magazin: Sie haben seit 2009 sechs Fonds aufgelegt, zwei befinden sich noch im Fundraising. Wie kompetitiv ist der Fundraising-Markt für Social Infrastructure? Grossmann: Investitionen in soziale Infrastruktur erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund des Diversifikationseffekts. Die Märkte haben sich als Asset- klasse bei nationalen und internationalen Investoren etabliert, sind insgesamt reifer geworden. Verglichen mit anderen Invest ments liefern sie nach wie vor attraktive, reale Ren di- ten bei einem gleichzeitig gut quantifizierbaren Risiko. Mehr noch: Investitionen in soziale Infrastruktur sind ethisch ein- wandfreie Anlagen mit hohem gesellschaftlichem Mehrwert. VC Magazin: Sie investieren aktuell nur in Deutschland. Wie interessant sind die internationalen Märkte für Social Infra- structure-Investments? Grossmann: Investitionen über die Grenzen Deutschlands hinweg verlangen nach speziellen Marktkenntnissen auf allen Ebenen des Investitionsprozesses in den jeweiligen Ländern. Da wir nicht über entsprechende Ressourcen verfügen, wir den deutschen Markt dafür exzellent kennen und ihn auch zukünftig für sehr attraktiv halten, ist eine Ausweitung unse- rer Tätigkeit diesbezüglich nicht geplant. VC Magazin: Vielen Dank für das Interview! mathias.renz@vc-magazin.de Special „Investieren in Infrastruktur 2017“ 21

Seitenübersicht