Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

VC-Standorte-Regionen-2017 - Der Norden punktet mit Tradition und Technik

Überblick über Bremen, Hamburg, Mecklenburg- Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein

Norden Überblick über Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein Der Norden punktet mit Tradition und Technik Können sich Wagniskapitalgeber im Norden auf eine reiche Ernte freuen? Die Frage wird in der Start-up-Szene in Kiel, Hannover, Hamburg und Greifswald mit einem klaren „Ja“ beantwortet. Und das, obwohl sich Geldgeber mit Investitionen im vergangenen Jahr laut Start-up-Barometer der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young deutschlandweit zurückgehalten haben. m o c . e b o d a . k c o t s – y h p a r g o t o h P L F J © : o t o F Das Volumen schrumpfte von 3.169 Mio. EUR 2015 auf 2.232 Mio. EUR 2016 um ein Drittel. Allerdings stieg die Anzahl der Deals von 417 auf 486. Das sind 17% mehr als in 2015. Demnach erhielten im vergangenen Jahr in Hamburg 38 Unternehmen Venture Capital, in Niedersachsen und Bremen waren es sechs, in Schleswig- Holstein zwei, und in Mecklenburg-Vorpommern bekam ein Start-up Wagniskapital. Weiter südlich und östlich war mehr los: 81 bayrische Unternehmen, 44 in Nordrhein-Westfalen und sogar 202 in Berlin erhielten Wagniskapital. Das ist kein Desaster für den Norden. Denn bei näherer Betrachtung punktet der kühlere Teil der Republik mit soliden Netzwerken, maßgeschneiderten fi nanziellen Fördermöglichkeiten, Know-how und Manpower. Gastronomie und Meer in Kiel Maritim gibt sich die Gründerszene im nördlichsten Bundesland. Zu den Jung- unternehmern, die es an der Kieler Förde geschafft haben, gehören Daniel Gieseler und Philipp Dornberger von der Fischbar. Das Konzept: Fischbrötchen mit hochwer- tigen Zutaten aus der Region mit Meeres- blick verkaufen. Das läuft. Nach einem Auf- tritt in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ kamen die Kunden scharenweise und auch die Investoren. Heute hat das Unterneh- men 35 Mitarbeiter. Auch die Macher von Lillebräu – einer Brauerei für Craft-Bier – nutzen die guten Bedingungen zwischen den Meeren. 2015 starteten sie mit einem von 25.000 Mikrokrediten des Landes. 2018 soll die eigene Brau- erei im Zentrum der Landeshauptstadt fertig sein. Tourismus, Daniel Gieseler, Fischbar Life Sciences und erneuerbare Energien stehen im Fokus der mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein. Geld für den Start gibt es beim Seed- und Start-up-Fonds. Insge- samt 12 Mio. EUR. In den vergangenen zehn Jahren haben mehr als 70 Unternehmen profi tiert. Open Cam- pus heißt der Bildungscluster an der Ost- see. „Das ist ein Schaufenster für die Inno- vationsszene in Schleswig-Holstein“, er- klärt Alexander Ohrt, Mitglied der Organi- sation. Open Campus bringt Geldgeber, Unis, Wirtschaft und Politik zusammen und stellt günstige Räume und Co-Working Spaces. Nordlichter können mit Geld umge- hen. Der Beweis: Kiel ist die Heimat von Fintechs wie Payone, Ariva, Coronic oder PPI Finance. Meckpomm hat Spezialwissen Weiter östlich liegt das Technikland Meck- lenburg-Vorpommern. IT, Gesundheit und Tourismus stehen im Fokus. Von der Uni Greifswald kommen viele Jung-Entre- preneure mit sehr unterschiedlichen und fundierten Geschäftsideen. Karl Kuba von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vor- pommern: „Wir haben viele Finanzierungs- möglichkeiten auch aus den Unis heraus. Zum Beispiel das Exist-Gründerstipendium, ein ähnliches Angebot von der Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung Karl Kuba, Wirtschafts förderungs- gesellschaft Vorpommern Alexander Ohrt, Open Campus 20 Standorte & Regionen 2017 | VentureCapital Magazin

Seitenübersicht