Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

VC-Standorte-Regionen-2017 - Berlin als Start-up-Metropole – It’s The People, Stupid

Kommentar zur Entwicklung in Berlin

Kommentar zur Entwicklung in Berlin Osten Berlin als Start-up-Metropole – It’s The People, Stupid Mundi Vondi, Ívar Emilsson und Oddur Magnússon sind die Gründer des in Berlin ansässigen internationalen Spieleentwicklers Klang Games, der gerade die internationale Multiplayer-Szene aufrüttelt. Die drei jungen Isländer hatten vorher nichts mit Berlin zu tun, als sie 2013 beschlossen, ihr Unternehmen hier zu gründen. Auch Meeri Rebane ist nicht im Grunewald aufgewachsen, son- dern hatte ihr gesamtes Leben in ihrer estländischen Heimat verbracht, als sie nach der erfolgreichen Teilnahme an einem Berliner Accelerator-Programm 2014 einfach mit ihrem Team in Berlin blieb. Seitdem hat sie es geschafft, ihr Start-up Inzmo zu einem der Stars der europäischen Insurtech-Szene zu machen. Differenzierte Betrachtung notwendig Von den 2,16 Mrd. EUR, die im ersten Halbjahr in Deutschland bei Finanzierungsrunden eingesammelt wurden, gingen fast drei Viertel nach Berlin. Dabei ist der erfolgreiche Börsengang von Delivery Hero, durch den Ende Juni eine weitere Milliarde Euro an Kapital eingesammelt wurde, noch nicht mitberücksichtigt. Kann man daraus etwas über die Bedeutung Berlins als Start-up-Standort schließen? Nicht zwingend. Die häufi g festzustellende Fokussie- rung der Betrachtung auf Zahlen ist in Wirklichkeit nur begrenzt aussagekräftig. Zu leicht kommt es zu Verzerrungen durch Sondereffekte. So sind die positiven Berliner Zahlen der vergangenen Jahre zu einem Großteil auf Unternehmen aus dem Rocket Internet- Bereich zurückzuführen. Es wäre jedoch natürlich falsch, das Berliner Start-up-Ökosystem darauf reduzieren zu wollen. Internationale Strahlkraft Es sind in Wirklichkeit die Standortentscheidungen der internatio- nalen Gründer und Unternehmer wie Vondi und Rebane, die Indizien dafür sind, warum die Zukunftsaussichten Berlins als Start-up- Metropole herausragend sind. Das zeigt der aktuelle „Global Startup Ecosystem Report 2017“ von Startup Genome. Berlin liegt dieses Jahr auf Platz sieben und hat es damit als einzige weitere europä- ische Stadt neben London in Europa unter die Top Ten geschafft. Stabil und liberal In Bezug auf Talent in Europa belegt Berlin vor allen anderen Standorten den ersten Platz. Hinter diesem Wert verbirgt sich die wahre Stärke Berlins. Berlin ist nicht mehr ganz so „rough“ und „edgy“ wie in der Nachwendezeit, dafür ist es internationaler geworden. Und auf andere Art cool. Das Leben hier ist spannend und dabei einfach zu organisieren. Die Mieten mögen auch in Berlin teurer geworden sein, aber sie bewegen sich verglichen mit ande- ren Großstädten immer noch auf einem erträglichen Niveau. Und qualifi zierte Ausländer scheitern nur selten an den deutschen Visa- und Arbeitsregelungen. Die schwieriger und unübersicht- licher werdende weltpolitische Situation trägt übrigens bereits Dr. Matthias Birkholz ist Gründungspartner der Berliner Rechtsanwaltssozietät linden- partners. Die Beratung von Gesellschaften, Geschäftsführern, Vorständen und Aufsichtsräten im Zusammenhang mit Fragen der Pflichtverletzungen von Gesellschaftsorganen bildet einen beson- deren Schwerpunkt seiner Tätigkeit. jetzt dazu bei, dass noch mehr techaffi ne Talente nach Berlin kommen und die Start-up-Szene bereichern. Die USA haben gegenwärtig ihren Verstand verloren und Großbritannien ebenso. Deutschland ist dagegen ein Hort von Stabilität und Liberalität. Fazit Durch die lebendige, aber entspannte Internationalität der Stadt ist ein Klima entstanden, in der das Berliner Start-up-Ökosystem hervorragend gedeiht. Diese Eigenschaft Berlins als Talent- magnet wird die Stadt über kurz oder lang zum wichtigsten Gravitationszentrum für Start-ups in Europa machen. Die Bedeutung Berlins ist dabei in Wirklichkeit nicht auf Europa begrenzt. Der „Global Startup Ecosystem Report 2017“ billigt der Stadt schon jetzt hinter dem Silicon Valley weltweit die zweithöchste Global Resource Attraction Rate zu. Damit bezeichnen die Umfrage- ersteller die Fähigkeit eines Standorts, Gründer und Start-ups sowie Kapital aus anderen Teilen der Welt anzuziehen. Das für die Entwicklung natürlich wichtige Geld folgt auf diese Weise den Menschen, nicht umgekehrt. VentureCapital Magazin | Standorte & Regionen 2017 35

Seitenübersicht