Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

VC-Standorte-Regionen-2017 - Spezialisierung ist angesagt

Fokus: Berlin

Osten Fokus: Berlin Spezialisierung ist angesagt Die Digitalwirtschaft sorgt dafür, dass die Hauptstadt weiter prosperiert. Vor allem Mittelständler aus Süddeutschland und die Finanzwirtschaft nutzen den Standort für innovative Projekte. m o c . e b o d a . k c o t s – e k z n a r F n a e t S © f : o t o F Philipp Hartmann kennt Berlin seit 14 Jahren, als er als Praktikant bei der Klingeltonfi rma Jamba der Samwer-Brüder begann. „Damals war die Szene noch sehr überschaubar, eine Handvoll Start-ups be- stimmte das Geschehen, Rocket Internet war noch in weiter Ferne“, erinnert er sich. Heute ist er einer der drei Gründer des Company Builders Rheingau Founders und legt besonderen Wert auf, anspruchsvolle Start-ups aufzubauen. „Wir bauen auf diese Weise unseren eigenen Dealfl ow auf“, so Hartmann. Zwischen zwei und drei Unter- nehmen werden so jährlich zielgerichtet von Rheingau Founders zur Marktreife gebracht. Die Zeiten, als Investoren das Geld mit der Gießkanne über die Gründer der Hauptstadt verteilten, sind nahezu vorbei: „Es kommt heute darauf an, nicht nur eine Anschubfi nanzierung bereitzustellen, sondern vor allem weitere Finanzierungsrunden zu unterstützen“, so Hartmann. Philipp Hartmann, Rheingau Founders Gelder aus Exits fl ießen ins Ökosystem zurück Hartmann gehört längst zur zweiten und dritten Generation der Start-up-Gründer, jenen, die Gelder aus den Exits ihrer ersten Gründung wieder in neue Geschäftsmodel- le investieren. „Das Geld fl ießt jetzt wieder in das Ökosystem zurück“, sagt auch Jan Pörksen, Geschäftsführer der IHK Berlin, und ergänzt: „Damit bleibt das Kapital lang- fristig in der Stadt und ist ein wichtiges Instrument für das weitere Wachstum des Standortes Berlin.“ Nach den Erkenntnis- sen der IHK und der Bürgschaftsbank Berlin liegt die Stadt trotz der derzeitigen guten Lage am Arbeitsmarkt mit 200 Grün- Jan Pörksen, IHK Berlin dungen je 10.000 Erwerbstätigen gut ein Drittel höher als der Bundesdurchschnitt. Hier sind es nur 123 je 10.000 Erwerbstätige. „Wir haben jedes Jahr rund 40.000 Zuzüge nach Berlin, darunter sind viele aus ländische Fachkräfte“, sieht Pörksen eine Ursache für den Gründungs- boom. Die Bundeshauptstadt liegt unge- brochen im Trend: „Unsere Volkswirte ha- ben ermittelt, dass Berlin im ersten Quartal 2017 um 2,2% gewachsen ist, das sind 0,7% mehr als der Bundesdurchschnitt“, sagt Roger Bendisch, Geschäftsführer der IBB Beteiligungsgesellschaft. „Insgesamt haben wir in den vergangenen beiden Jahren 32,5 Mio. EUR an Beteiligungskapital aus unse- ren beiden Fonds für Technologie und Kreativwirtschaft ausgereicht, das sind die beiden besten Jahre in den 20 Jahren unserer Aktivitäten gewe- sen.“ Mit 220 Finanzierungsrunden kam Berlin nach Angaben des Start-up-Barometers von Ernst & Young auf 45% aller Trans- aktionen in Deutschland, insgesamt wurden 1,1 Mrd. EUR in Berlin investiert. Die Berliner Wirtschaftsfördergesellschaft Berlin Partner unterstützte im ersten Halbjahr 2017 Unterneh- men in 164 Projekten, die insgesamt 6.443 neue Arbeitsplätze und Investitionen von 356 Mio. EUR in die Hauptstadt brachten. Roger Bendisch, IBB Beteiligungsgesellschaft Mittelständler starten von Berlin aus in die Industrie 4.0 Treiber des aktuellen Aufschwungs ist die Digitalwirtschaft. „Vor allem Unternehmen aus Süddeutschland zieht es nach Berlin, um mit der hiesigen Start-up-Szene zusammenzuarbei- ten“, freut sich Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner. „Die Vernetzung von etablierten Unternehmen und Gründern ist dabei Innovationstreiber und Garant für den A ufbau und die Sicherung von Arbeitsplätzen. Wenn Mittel- ständler wie Würth oder Trumpf nach Berlin kommen, um hier 36 Standorte & Regionen 2017 | VentureCapital Magazin

Seitenübersicht