Verbesserte Konzepte und oft auch Startkapital

<

Verschiedene Vorteile

Der Businessplan und die Finanzierung sind für Existenzgründer nach wie vor eng miteinander verknüpft. Es gilt die Devise: Ohne überzeugenden Businessplan in Kombination mit einem überzeugenden Team ist die Suche nach einer Finanzierung meist aussichtslos. Gründungs- und Businessplan-Wettbewerbe schaffen hier Abhilfe. Sie unterstützen angehende Jungunternehmer dabei, fundierte und tragfähige Businesspläne auszuarbeiten. Sie bieten darüber hinaus eine Plattform zur Kontaktaufnahme mit Kapitalgebern und geben die Möglichkeit, Geschäftsideen einem breiten Publikum zu präsentieren, um somit den Start in den Markt zu erleichtern. Zudem lohnt die Teilnahme auch finanziell: Geld- und Sachpreise erleichtern den Gewinnern den Start in die Selbstständigkeit.

Coaching und Netzwerk

Gründungs- und Businessplan-Wettbewerbe bieten verschiedenste Möglichkeiten des Coachings an, beispielsweise in der Form des Mentorings. Den Teilnehmern wird ein erfahrener Coach zur Seite gestellt, der als fester Ansprechpartner das Team bei der Erstellung des Businessplans begleitet und als eine Art Sparringspartner die Idee kritisch hinterfragt. Besonders von Vorteil ist es für Gründer, wenn ein Wettbewerb darüber hinaus ein großes Netzwerk an Experten bietet, die den Gründern bei Fachfragen in allen für sie relevanten Themengebieten zur Verfügung stehen. Im start2grow-Netzwerk beispielsweise sind über 650 Coachs aus den unterschiedlichsten Branchen gelistet, die den Teilnehmern im Online-Coaching und auf Veranstaltungen ihre Unterstützung anbieten. Aus diesen Kontakten können sich Gründer idealerweise ihr persönliches, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Netzwerk aufbauen, das sie auch über den Wettbewerb hinaus begleitet. Ergänzt wird das Coaching durch verschiedenste Veranstaltungsformate mit Themen rund um den Businessplan und die Unternehmensgründung.

Weniger Anfangsfehler durch Austausch

Gründer neigen dazu, ihren Businessplan im stillen Kämmerlein zu schreiben. Häufig kommt die große Überraschung dann beim ersten Kontakt mit Kapitalgebern oder potenziellen Kunden. Die Begutachtung im Rahmen eines Businessplan-Wettbewerbs kann hier Abhilfe schaffen. Der Businessplan wird detailliert geprüft und der Gründer erhält ein Feedback, anhand dessen er sein Konzept weiterentwickeln kann. Sorge um seine Geschäftsidee muss sich der Gründer nicht machen. Die Businesspläne werden nur Juroren und Gutachtern zugänglich gemacht und von diesen hoch vertraulich behandelt. Gründer, die alle Möglichkeiten eines Businessplan-Wettbewerbs nutzen, laufen deutlich weniger Gefahr, durch typische Anfangsfehler wertvolle Ressourcen beim Unternehmensstart zu verschwenden.

Verschiedenste Kapitalquellen verknüpfen

Businesspläne, die einen Gründungswettbewerb durchlaufen und im Idealfall prämiert worden sind, haben beste Voraussetzungen, die Aufmerksamkeit von Investoren zu erlangen. Der Gründungswettbewerb start2grow bietet hier Beispielsweise eine Vielzahl von Angeboten zur Vernetzung von Gründern und Kapitalgebern. Coaching-Abende zur Finanzierung, Finanzierungsforen, VC-Roundtables und Business Angels-Marktplätze der NRW.Bank vermitteln Jungunternehmern das erforderliche Wissen und schaffen Kontaktmöglichkeiten. Eine langjährige Kooperation mit der Business Angel Agentur Ruhr e.V. (BAAR) erleichtert es den start2grow-Gründern zudem, mit den dort organisierten Business Angels in Kontakt zu kommen. Letztlich bieten verschiedene Seed-Fonds unter dem Dach der Sparkasse Dortmund die Möglichkeiten zu Koinvestments am Standort.

 

Fazit:

Ein exzellent ausgearbeiteter Businessplan öffnet Türen, weckt Interesse bei Kapitalgebern und Geschäftspartnern und dient dem Verfasser als Fahrplan für die Unternehmensgründung. Daher ist die Teilnahme an einem Businessplan-Wettbewerb für jeden Gründer sinnvoll; sowohl für alle technologieorientierten, kapitalintensiven Gründungsvorhaben als auch für Gründungsvorhaben z.B. aus dem Dienstleistungsbereich. Der Hauptgewinn für alle Teilnehmer, die dem stringenten Terminplan eines Wettbewerbs gefolgt sind und die Angebote und das Netzwerk entsprechend genutzt haben, ist in jedem Fall ein geprüfter Businessplan als Basis für die Gründung des eigenen erfolgreichen Unternehmens.

 

Zu den Autoren

Friedrich-Wilhelm Corzilius ist stellvertretender Teamleiter und Netzwerk-Koordinator bei start2grow (www.start2grow.de). Der branchenoffene Gründungswettbewerb mit technologischen Schwerpunkten der Wirtschaftsförderung Dortmund unterstützt seit 2001 Gründerinnen und Gründer durch ein kostenfreies Coaching-Konzept auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Christian Weyers ist seit 2006 Projektleiter für den Bereich Wirtschaftsdienstleistungen beim dortmund-project (www.dortmund-project.de) und ist darüber hinaus verantwortlich für den „Venture Capital Roundtable Dortmund“.