Kauflust wecken ­mit System

Panthermedia
<

Von der Idee, Marketing zu systematisieren

Wenn uns der Wunsch packt, sich mal etwas Neues zu gönnen, dann ist das häufig auch das Ergebnis gezielter Werbewirkung ­– Kaufimpulse, die uns unbewusst, aber systematisch zum Konsum verführen. Denn Marketingprofis überlassen nichts dem Zufall: Erfolgreiche verkaufsfördernde Kampagnen, die Umsatz erzielen, sind systemgestützt und basieren auf intelligenten Lösungen.

Dass Angebot und Nachfrage perfekt aufeinander treffen müssen, wenn man langfristig steigende Verkaufszahlen anstrebt, darüber sind sich alle erfolgreichen Unternehmer einig.  Doch wie schaffen es Markenhersteller, dauerhaft das Kaufinteresse für ihre Produkte zu wecken? Und wie muss die Kommunikation zwischen dem strategischen Marketing und den dezentralen Verkaufsstandorten ineinandergreifen, damit die lokale verkaufsfördernde Kampagne eine gekonnte Punktlandung bei der Zielgruppe wird?

Eine Lösung hierfür gibt es nicht von der Stange: Für Unternehmen, die national sowie weltweit präsent sind und über ein dezentral geführtes Händlernetz verfügen, ist der Einsatz eines professionellen Marketing-Management-Systems lohnenswert. Dabei ist es unerheblich, ob sie mit einem Dutzend Filialen oder mit mehreren Tausend Handelspartnern ihre Marketingaktivitäten koordinieren. Ein speziell auf die Unternehmensbedürfnisse abgestimmtes Kommunikationsportal, das alle Prozesse des Marketings systemgestützt und webbasiert ermöglicht, erleichtert nicht nur den Arbeitsalltag, sondern zahlt langfristig auf den Erfolg der Marke ein.

Individuelle Wünsche mit nur einem System

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Mit intelligenten Web-Lösungen für erfolgreiches Marketing ist der Weg zum Verkaufserfolg so gut wie sicher. Was nutzt dem Verbraucher eine attraktive Kampagne für Gartengeräte, wenn er gar keinen Garten hat? Und fühlt er sich mit einer aufwendigen Werbung für Bergsteigerbedarf angesprochen, obwohl er seinen Urlaub bevorzugt an der Nordsee verbringt? Wohl kaum. Verbraucher müssen möglichst individuell nach ihren Bedürfnissen abgeholt und gezielt angesprochen werden. Die Kür dabei ist, Mikro-Marketing gekonnt einzusetzen: Das heißt,  Streuverluste durch gezielte Ansprache der potenziellen Kunden und eine Überinformation zu vermeiden. Große Werbeauflagen, die Verbraucher nicht ansprechen, treiben die Budgets in die Höhe und sind nicht ressourcen- und umweltschonend.

Der bewusste Umgang mit verschiedenen Kommunikationskanälen hat auch sehr viel mit der Gestaltung und Steuerung von Marketing-Prozessen zu tun. Webbasierte Systemlösungen können hierbei eine wertvolle und nachhaltige Unterstützung bieten. 

Große und mittelständische Unternehmen aus der Automotive- und Finanzbranche aber auch Filialunternehmen wie Lebensmittel- und Drogerieketten, Fashionlabels sowie Bau- und Heimwerkermärkte haben die Vorteile eines webbasierten Marketing-Management-Systems längst erkannt.

Handelsmarketing verlangt schnelle Reaktionen

Der Kern eines Marketing-Management-Systems ist die zentrale Datenbank. Dort werden alle Informationen, Texte, Bilder sowie Audio- und Videoformate digital verwaltet und bereitgestellt. Alle beteiligten Anwender (Unternehmenszentralen, Werbeagenturen, Händler, Filialen, Druckereien, Medien und Verlagshäuser) nutzen sie je nach Bedarf.  So werden aus Kunden-, Produkt und Unternehmensdaten Kampagnen, die die Herzen der Interessenten erobern – weil sie individuell sind und auch nur so den gezielten Kauf auslösen können. 

Dank eines modular aufgebauten Marketing-Management-Systems können Unternehmen ihren Händlern Material für Print-, Radio- oder Videoproduktion zur Verfügung stellen,  ihre Werbemittel planen und verwalten,  Print-Anzeigen sowie Online-Banner erstellen und direkt buchen. 

Die Kosten auch immer im Blick: Werbekostenzuschüsse der Hersteller und Marketingbudgets der Filialen sind dank der Reporting-Tools jederzeit abrufbar. Weitere Vorteile sind digitale Workflows: Sie ermöglichen eine transparente Kommunikation und perfekte Projektkoordination zwischen zentralem Marketing, den Länder- und Standortverantwortlichen, dem Außendienst sowie anderen Akteuren wie Dienstleistern.

Unvergesslich – das System und sein Nutzen

Das System vergisst nichts: Wer Marketingkampagnen managt, der muss auch haushalten. Das heißt er muss seine Marketingmaßnahmen genau planen, die Projektabläufe effizient halten, sein Budget überwachen und gleichzeitig die Zusammenarbeit mit seinen Verkaufspartnern erfolgreich gestalten.  Auch diese Anforderungen sprechen für den Einsatz eines Marketing-Management-Systems. Anwender können damit die vorhandenen Kommunikationskanäle wirksam nutzen und ihr eingesetztes Werbebudget effektiv einsetzen.

Fazit:

Dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein, ist dauerhaft möglich, wenn Unternehmen ihre Marketingprozesse gut im Griff haben. Wenn Verbraucher gezielt angesprochen werden, erzielen Markenhersteller langfristig steigende Verkaufszahlen und sie stärken dabei nachhaltig auch ihre Marke. So wird nicht nur das Managen des Marketings zum Erfolg, sondern auch die Kampagnen, die systemgestützt realisiert werden. Und das alles führt zu größerem Verkaufserfolg – mit System.

Über den Autor
Markus Plaum, geschäftsführender Gesellschafter der Mehrkanal GmbH Markus Plaum hat, neben einer kaufmännischen Ausbildung in Bielefeld und New York, visuelle Kommunikation studiert. Als geschäftsführender Gesellschafter der Mehrkanal GmbH (www.mehrkanal.com) berät er seit mehr als zwölf Jahren Handelsunternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen im Bereich Marketing. Sein Spezialgebiet sind die webbasierte Markenführung und Markenintegration.