Interview mit Raoul Nacke, Eric Salmon & Partners

<

VC Magazin: Nachfolgesituationen sind nahezu klassische Szenarios, in denen Private Equity-Fonds in Unternehmen einsteigen. Wie steht es aber um die Nachfolge in den eigenen Unternehmen?

Nacke: Die Größe eines Private Equity-Unternehmens ist per se kein entscheidendes Kriterium, aber den großen, global geführten Häusern gelingt die Übergabe an die nächste Generation oftmals vergleichsweise gut. Das Geschäft der Global Player ruht auf mehreren Schultern, so dass es ein stärkeres Korrektiv gibt, als wenn Einzelpersonen über die Nachfolge entscheiden. Die meisten Beteiligungsgesellschaften, gerade in Deutschland, sind jedoch mittelständisch geprägt, und die Verantwortung liegt auf wenigen Schultern oder wird nur von einer Gründerfigur getragen. Dann gestaltet sich der Prozess häufig schwieriger. Hier wird die Parallele zum klassischen mittelständischen Unternehmen sehr deutlich, wo es auch oft einen dominanten und sehr erfolgreichen Unternehmer gibt, an dem viel Umsatz und die wichtigsten Kontakte hängen.

VC Magazin: Wie wird das Problem letztendlich gelöst?

Nacke: Es gibt kein Vorgehen, das man pauschal als mustergültig bezeichnen könnte. In der Praxis wird meistens eine interne Nachfolge gewählt, da so ein Prozess viel mit Vertrauen zu tun hat, das sich über Jahre etablieren muss. Gelegentlich kann es auch ein guter Weg sein, eine externe Person aus dem eigenen Netzwerk zu holen.

VC Magazin: Welchen Mehrwert können Personalberater dabei bieten?

Nacke:
Die Nachfolgeregelungen müssen die Generationen unter sich regeln. Personalberater können allerdings dabei unterstützen, den Führungsnachwuchs zu rekrutieren oder den Partnerkreis zu erweitern. Häufig möchten sich Private Equity-Häuser breiter aufstellen, was ihre Branchenabdeckung anbelangt, und suchen deshalb neue Partner mit einschlägiger Sektorexpertise. Junior Partner oder angehende Führungspersönlichkeiten werden meist in Unternehmensberatungen oder im Investmentbanking gesucht, auch dabei unterstützen Personalberater.