Neuer Gesellschafter aus China für Romaco

Die Deutsche Beteiligungs AG veräußert das Maschinenbauunternehmen Romaco an die chinesische Truking-Gruppe.
Die Deutsche Beteiligungs AG veräußert das Maschinenbauunternehmen Romaco an die chinesische Truking-Gruppe.
<

Die Deutsche Beteiligungs AG schließt ihre Beteiligung an der Romaco Group erfolgreich ab und veräußert zunächst rund drei Viertel ihrer Anteile an dem Maschinenbauunternehmen an die chinesische Truking-Gruppe. Der strategische Käufer ist ein Maschinenbau-Unternehmen, das mehrheitlich in den Händen des Gründers liegt und bereits einen Teil der Unternehmensgruppe an die Börse gebracht hat.

Romaco ist ein Spezialanbieter von Verfahrens- und Verpackungstechnik und entwickelt Systemlösungen, im Wesentlichen für den Pharmamarkt. Das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe konzentriert sich auf das Segment flexibler Maschinen, die laut eigener Aussage rasch und ohne großen Aufwand auf unterschiedliche Produkte umgerüstet werden können. Zu den Kunden des Unternehmens zählen die global agierenden Arzneimittelhersteller ebenso wie Generikahersteller. Romaco beschäftigt nach eigenen Angaben am Unternehmenssitz und an sieben weiteren Standorten 550 Mitarbeiter und setzte im Geschäftsjahr 2015/2016 134 Mio. EUR um.

Das chinesische Unternehmen Truking stellt Maschinen und Anlagen für die pharmazeutische Industrie und die Chemieindustrie her. Dazu gehören auch Verpackungsmaschinen. Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen beschäftigt in China laut eigener Aussage 2.600 Mitarbeiter. Romaco ist die erste Beteiligung des Unternehmens in Europa. Mit dem neuen Mehrheitsgesellschafter will Romaco nach eigenen Angaben weiter wachsen und einen breiteren Zugang zum chinesischen Markt erhalten.

Die DBAG und der DBAG Fund V hatten Romaco im April 2011 im Rahmen eines Management Buyouts zum Kaufpreis von 61 Mio. EUR erworben. Strategisches Ziel zu Beteiligungsbeginn war laut des Investors die Entwicklung von Romaco zu einem „Full Liner“, der seinen Kunden Systemlösungen für die komplette Tablettenproduktion und -verpackung anbieten kann. Dieses Ziel wurde auch auch mehrere Unternehmenszukäufe erreicht. Darüber hinaus wurden das Servicegeschäft ausgebaut und die geografische Marktabdeckung vergrößert. Heute ist Romaco mit eigenen Standorten in den USA, in China, Brasilien, Frankreich und in Russland vertreten.

Der Veräußerungserlös entspricht nach Angaben der Beteiligungsgeselllschaft mehr als dem Doppelten des ursprünglichen Investments.

Die DBAG bleibt mit dem DBAG Fund V zunächst noch mit 24,9% beteiligt. Diese Anteile werden innerhalb der kommenden drei Jahre abgegeben; DBAG und DBAG Fund V wollen laut eigenen Angaben so den Übergang des Unternehmens zum neuen Gesellschafter begleiten.Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt behördlicher Zustimmung.

Romaco Pharmatechnik GmbH   Karlsruhe
Tätigkeitsfeld:
Verpackungs- und Verfahrenstechnik
Investor: Deutsche Beteiligungs AG via DBAG Fund V
Volumen: nicht veröffentlicht (Trade Sale)