Finanzinvestor Gimv veräußert Mackevision an Accenture

Der belgische Finanzinvestor Gimv veräußert den deutschen 3-D-Visualisierungsexperten Mackevision an Accenture.
Der belgische Finanzinvestor Gimv veräußert den deutschen 3-D-Visualisierungsexperten Mackevision an Accenture.
<

Die belgische Private Equity-Gesellschaft Gimv veräußert den deutschen Special Effects-Spezialisten Mackevision an die IT-Beratung Accenture. Das Unternehmen entwirft, gestaltet und produziert 3D-Visualisierungen, Animationen und visuelle Effekte in High-End-Qualität für Bilder, Filme und interaktive Anwendungen. Mit der Übernahme will das IT-Dienstleistungsunternehmen bei Accenture Interactive weitere Kapazitäten bei der Visualisierung und bei der Entwicklung von digitalen Zwillingen erweitern.

Die 1994 gegründete Mackevision Medien Design GmbH beschäftigt nach eigenen Angaben über 500 Mitarbeiter in Büros in Deutschland, den USA, im Vereinigten Königreich, in Südkorea, China und Japan. Sie entwerfen und produzieren 3D-Visualisierungen, Animationen und visuelle Effekte in High End-Qualität für Bilder, Filme und interaktive Anwendungen.

Internationale Bekanntheit durch „Game of Thrones“ 

Durch die Technologien von Mackevision können täuschend echte digitale Kopien von Automobilen, Flugzeugen, Maschinen aber auch Fabelwesen erstellt werden. Das deutsche Unternehmen erlangte internationale Anerkennung für die Arbeit an der Serie „Game of Thrones“ von HBO, für die das Unternehmen mit einem Emmy ausgezeichnet wurde.

Visualisierungen durch digitale Zwillinge

In der Automobilindustrie, die als Vorreiter für CGI-basierte Lösungen sowie Visualisierungen durch Digital Twins gilt, ist Mackevision laut eigener Aussage für internationale Marken wie Audi, BMW, Chrysler, Hyundai, Jaguar Land Rover, Mercedes-Benz und Porsche tätig. Visualisierungen, die auf CGI und digitalen Zwillingen basieren, sind in der Branche besonders früh zum Einsatz gekommen, vom Autokonfigurator über virtuelle Showrooms von Händlern bis hin zu neuen Produkterlebnissen durch Augmented und Virtual Reality tätig.

Verdreifachung des Umsatzes und internationale Expansion

Gimv war Ende November 2014 im Rahmen einer Wachstumsfinanzierung über die Smart Industries-Plattform bei Mackevision eingestiegen. Nach dem Einstieg der Private Equity-Gesellschaft expandierte das Unternehmen weltweit mit Tochtergesellschaften in China, Südkorea und Japan. Auch die Organisation, der Ausbau des Führungsteams und die weitere Professionalisierung des Unternehmens wurden vorangetrieben. Der Umsatz verdreifachte sich nahezu und in sämtlichen Regionen wurden wichtige Kunden gewonnen. Nach Angaben des Investors generierte die Beteiligung an dem deutschen 3D-Visualisierungsspezialisten im gesamten Anlagezeitraum eine Rendite deutlich über dem langfristigen Durchschnitt von Gimv.

Weiteres Wachstum im Automobilsektor und Expansion in neue Branchen

Der neue Eigentümer Accenture sieht sich selbst als ein führender Anbieter auf dem Markt für Augmented und Virtual Reality-Services und hat in den vergangenen Jahren für Kunden wie BMW and Jeep auf dieser Technologie basierende Anwendungen entwickelt sowie eine eigene Abteilung für Extended Reality gegründet. Durch die Kooperation mit Accenture soll das Unternehmen im Automobilsektor weiter wachsen, aber auch in neue Branchen expandieren. Dabei soll Mackevision nach Angaben des Unternehmens stark von den ergänzenden Accenture-Angeboten profitieren.

Mackevision Medien Design GmbH   Stuttgart
Tätigkeitsfeld: Visualisierung/Animation
Investor: Gimv via Smart Industries Fund
Volumen: nicht veröffentlicht (Trade Sale)