IT-Start-up für Self Service sammelt sechsstelligen Betrag ein

IT-Start-up für Self Service sammelt sechsstelligen Betrag ein
Conntac verspricht seinen Kunden, dass Self Service am Internetzugang nicht mehr mit Unfällen und Problemen einhergeht.
<
Werbung

Das Augsburger IT-Start-up Conntac entwickelt Self Service-Lösungen für Telekommunikationskonzerne. Durch die Anwendungen sollen sich Störungen des Internetzugangs direkt vom Kunden beheben lassen, ohne dass der Anbieter sich zwischenschalten muss. Künftig will das Start-up sein Angebot auf andere Branchen ausweiten. Ein Ansatz, der verschiedene Investoren überzeugt hat: In der ersten Finanzierungsrunde haben die Augsburger einen sechsstelligen Betrag eingesammelt. Der Startkapital-Fonds Augsburg, Bayern Kapital, Wayra Deutschland und ein Business Angel investieren.

Begonnen haben sie 2017 als Ausgründung aus der Hochschule Augsburg. Heute ist die Conntac GmbH bereits mit einem ersten Produkt auf dem Markt. Das Gründerteam hat als Dienstleister für Software-, App- und Web-Entwicklung gearbeitet. Jetzt positioniert sich das junge Unternehmen mit Self Service-Lösungen für Telekommunikationsanbieter selbst im Wettbewerb. Das Start-up entwickelt Anwendungen, mit der Hilfe Kunden ihre technischen Probleme rund um den Internetzugang selbständig lösen sollen. Eine persönliche Betreuung durch den Anbieter soll dadurch obsolet werden. Die Augsburger kombinieren Netzwerkmessungen mit Rückfragen und Anleitungen für die Kunden, dadurch sollen sich Nutzer einfach und effizient selbst helfen können. Im Idealfall lassen sich so die Service-Hotlines der Konzerne entlasten. Seit Anfang dieses Jahres ist das erste Conntac-Produkt auf dem Markt: die o2 DSL Hilfe-App wurde bereits 20.000 Mal heruntergeladen.

Self Service-Anwendungen auch in anderen Branchen

Künftig will das IT-Start-up seine Self Service-Lösungen auf andere Bereiche und Branchen ausweiten. Das nötige Kapital für das Vorantreiben dieses Vorhabens haben sich die Augsburger jetzt gesichert: Die Startkapital-Fonds Augsburg GmbH, die Bayern Kapital GmbH und ein Business Angel investieren. Außerdem beteiligt sich die Wayra Deutschland GmbH, der Start-up-Accelerator der Telefonica, erneut an Conntac. Erst im Herbst vergangenen Jahres hatte der Telekommunikationskonzern seine Venture Capital-Einheit neu ausgerichtet. Seither liegt der Fokus auf Start-ups die bereits im Markt aktiv sind. Christian Lindener, CEO von Wayra Deutschland, sieht in Conntac und der o2 DSl Hilfe-App gute Beispiele für die Strategie von Telefonica, neue Technologien zu integrieren: „Start-ups erhalten Zugang zu unserem Konzern und können ihr Produkt unter realen Bedingungen optimieren.“ Gleichzeitig eröffne die Kooperation Telefonica Zugang zu innovativen Lösungen. „Davon profitieren beide Seiten.“

Conntac GmbH, Augsburg
Tätigkeitsfeld: IT
Investoren: Startkapital-Fonds Augsburg GmbH, Bayern Kapital GmbH, Wayra Deutschland GmbH, Business Angel
Volumen: sechsstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde)