Internet of Things-Start-up mit 300 Mio. USD bewertet

Internet of Things-Start-up mit 300 Mio. USD bewertet
Relayr bietet Unternehmen Unterstützung bei der digitalen Transformation an.
<

Relayr bietet Enterprise Middleware und Internet of Things-Lösungen für die digitale Transformation von Unternehmen an. Die Anwendungen sollen verschiedenen Branchen und Industrien nutzen. Jetzt hat die Munich Re über ihre Tochter HSB das Technologieunternehmen gekauft. Relayr wird mit 300 Mio. USD bewertet – ein erfolgreicher Exit für die beteiligten Investoren: unter anderen Deutsche Telekom Capital Partners oder Kleiner Perkins.

Das Internet of Things-Unternehmen Relayr Inc. will Firmen bei der Digitalisierung ihres Geschäfts begleiten. Das Start-up bietet nach eigenen Angaben eine breite Palette an Services an: von der ersten Beratung zur passenden Technologie über die Unterstützung bei der Umsetzung bis zur Betreuung des laufenden Betriebs. Unter anderem betreibt Relayr eine Plattform, die es Kunden ermöglichen soll alte und neue Versionen von Hard- und Software zu verbinden. Außerdem soll die Technologie Daten aus Maschinen auslesen und analysieren. Im Idealfall wird so erkannt, wann ein Gerät voraussichtlich ausfallen wird – entsprechende Wartung kann vorbeugen. Die Internet of Things-Lösungen der Firma sollen Nutzern zudem einen Überblick über geschäftskritische Daten geben. Dadurch ließen sich Abläufe und Profitabilität verbessern: durch Kostensenkungen, gesteigerte Energieeffizienz oder verbesserte Produktqualität. Das Angebot des Start-ups eignet sich nach eigenen Angaben für Anwender aus verschiedenen Branchen. Im Moment liege der Fokus auf kleinen und mittleren Unternehmen. Relayr verkauft die Lösungen direkt, gemeinsam mit Beratungspartnern und indirekt über Technologieunternehmen.

Internet of Things-Start-up soll von Kapitalkraft und Kundenstamm profitieren

Bereits vor zwei Jahren hat die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft über ihre Tochter HSB Group Inc. in Relayr investiert. Seither ergänzen Finanz- und Versicherungskomponenten das Produktportfolio des Start-ups. Jetzt übernimmt die Munich Re über HSB alle Anteile an dem Internet of Things-Unternehmen. Torsten Jeworrek, Mitglied des Vorstands: „Das Internet der Dinge beeinflusst bereits jetzt unsere Welt und hat das Potenzial, die traditionelle Erst- und Rückversicherung grundlegend zu verändern.“ Die Akquisition folge klar der eigenen Strategie: „Wir kombinieren eigenes Risikowissen, Fähigkeiten zur Datenanalyse und Finanzkraft mit der technischen Expertise von Relayr.“ Auf dieser Basis sollen neue Ideen für die Zukunft von Gewerbe und Industrie entwickelt werden. Die bisher beteiligten Gesellschafter können sich über einen gelungenen Exit freuen: Relayr wird mit 300 Mio. USD bewertet. Geldgeber des Start-ups sind unter anderen die Deutsche Telekom Capital Partners Management GmbH oder Kleiner Perkins Caufield & Buyers. Bei Relayr vertraut man auf die „einzigartige Verbindung“, die mit Munich Re entstehe. Man profitiere von Stabilität und Kapitalkraft der Gruppe sowie dem großen Kundenstamm und Zugang zu potenziellen Neukunden. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden.

Relayr Inc., Boston (USA)
Tätigkeitsfeld: Internet of Things
Investoren: u.a. Deutsche Telekom Capital Partners Management GmbH, Kleiner Perkins Caufield & Buyers
Volumen: nicht veröffentlicht (Trade Sale)