Life Sciences-Unternehmen für kundenspezifische Antikörper hat neuen Eigentümer

Life Sciences-Unternehmen für kundenspezifische Antikörper hat neuen Eigentümer
evitria liefert kundenspezifische Antikörper – Basis für Medikamente.
<

Evitria liefert Pharma- und Biotech-Firmen kundenspezifische Antikörper für die Forschung. Die Abnehmer entwickeln entsprechend therapeutische Antikörper – und damit umsatzstarke Medikamente. Das Schweizer Unternehmen hat einen neuen Eigentümer: Afinum übernimmt die Mehrheit. Zudem erwirbt die SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement Anteile an dem Life Sciences-Betrieb. Auch das Management bleibt mit einer Minderheit beteiligt. Die Gesellschafter wollen zusätzliche Kundengruppen erschließen und eine Geschäftseinheit in den USA aufbauen.

Die evitria AG ist ein Dienstleister für kundenspezifische Antikörper. Das Unternehmen mit Sitz in Schlieren bei Zürich beliefert Pharmakonzerne, Biotech-Firmen und akademische Labore aus Nordamerika, Europa, Asien und Australien. Die Abnehmer produzieren therapeutische Antikörper und damit viele der weltweit umsatzstärksten Medikamente. Der Markt wird voraussichtlich wachsen: Wirkstoffentwickler forschen intensiv an antikörperbasierten Therapien gegen Krankheiten wie Krebs oder neurologische Erkrankungen wie Demenz. Sie benötigen spezialisierte Zulieferer wie evitria. Die Schweizer blicken nach eigenen Angaben auf einen Track Record von mehr als 5.000 produzierten antikörperbasierten Molekülen.

Kundenspezifische Antikörper international vertreiben

Das 2010 gegründete Unternehmen will international expandieren. Diesen Schritt geht evitria mit einem neuen Eigentümer. Die Afinum Management GmbH übernimmt via Afinum Achte Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG die Mehrheit. Zudem kauft die SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH über ihren aktuellen Fonds SHS V Medtech Investments GmbH & Co. KG Anteile. Auch das Management der Life Sciences-Firma bleibt beteiligt. Die Gesellschafter wollen zusätzliche Kundengruppen erschließen und eine Geschäftseinheit für kundenspezifische Antikörper in den USA aufbauen. Man ist überzeugt – das Modell ist weltweit skalierbar, vor allem dank guter Positionierung. Cornelius Maas, Senior Investment Manager der SHS: „Der Produktionsprozess der Antikörper bei evitria zeichnet sich durch hohe Effizienz, Qualität und Stabilität bei gleichzeitig sehr kurzen Lieferzeiten aus. Kurzum, evitria vereint eine etablierte, führende Marktposition mit gleichzeitig hohem Wachstumspotenzial.“ Für die SHS ist die Schweizer Firma das erste Investment aus dem neuen Fonds, der Mitte 2018 sein First Closing hatte. Afinum erweitert das Portfolio des aktuellen Vehikels mit der Transaktion auf fünf Unternehmen. Zuletzt hatte sich der Investor Ende Oktober von dem Fitness Center Betreiber Let’s Go Fitness getrennt – hier war 2014 über den Vorgängerfonds, die Afinum Siebte Beteiligungsgesellschaft, investiert worden. Details der jetzigen Übernahme sind nicht veröffentlicht.

Evitria AG, Schlieren (CH)
Tätigkeitsfeld: Life Sciences
Investoren: Afinum Management GmbH via die Afinum Achte Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG, SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH via SHS V Medtech Investments GmbH & Co. KG
Volumen: nicht veröffentlicht (Management Buyout)