Beteiligungsgesellschaft trennt sich von Großbäckerei

Beteiligungsgesellschaft trennt sich von Großbäckerei
Die Wback-Gruppe produziert Hamburger-Brötchen. Die Großbäckerei hat einen neuen Eigentümer.
<

Die Wback-Gruppe ist Spezialist für Soft-Brötchen. Die Großbäckerei produziert in Bönen und Leipheim Hamburger-Brötchen und andere Backwaren. Abnehmer sind Systemgastronomie oder der Lebensmitteleinzelhandel. 2013 hat die Beteiligungsgesellschaft Halder im Rahmen eines Management Buyouts das Unternehmen erworben. Jetzt verkauft der Investor seine Mehrheit an den US-amerikanischen Lebensmittelproduzenten C.H. Guenther & Son. Der neue Eigentümer will mit der Übernahme sein Produktportfolio weiter ausbauen und zusätzliche europäische Märkte erschließen.

Seit 2003 produziert die Wback GmbH Soft-Brötchen und andere Backwaren. Die Großbäckerei hat Betriebsstätten in Bönen in Nordrhein-Westfalen sowie in Leipheim in Bayern. Das Unternehmen beschreibt sich selbst als „modernste Großbäckerei für Hamburger-Brötchen in Europa“. Kunden der Firma kommen aus der Systemgastronomie oder dem Lebensmitteleinzelhandel. 2013 hat die Frankfurter Halder Beteiligungsberatung GmbH die Wback-Gruppe im Rahmen eines Management Buyouts von Gründer Peter Wendeln übernommen. Unter dem neuen Eigentümer wurde die Produktionskapazität ausgeweitet. Dazu kamen Investitionen in Verpackungsmaschinen und ein Zwischenlager. Insgesamt hat die Großbäckerei nach Angaben von Halder mit Bestands- und Neukunden hohes Wachstum realisiert. Der Umsatz habe sich seit dem Erwerb verdoppelt.

Lebensmittelproduzent aus den USA übernimmt Großbäckerei

Jetzt veräußert die Gesellschaft die Beteiligung an der Wback-Gruppe. Der US-amerikanische Lebensmittelproduzent C.H. Guenther & Son Inc. übernimmt die Mehrheit an der Großbäckerei. Die Firma bietet selbst Backwaren und Gefrierkost an. Der Nahrungsmittelhersteller aus Texas befindet sich im Besitz von Pitzker Private Capital. Mit dem Kauf will das Unternehmen die eigene Produktpalette weiter ausbauen. Zudem sollen zusätzliche europäische Märkte erschlossen werden. Für Halder ist der Verkauf der fünfte Exit aus dem Portfolio von Halder Germany II in den vergangenen sechs Monaten. Im Juli 2018 trennte sich die Gesellschaft von Aqua Vital, einem Anbieter von Wasserspendern. Dazu kommen die Verkäufe von Klingel Medical Metal, Keymile und Bmb Manifattura Borse. Der Investor gibt an, den Wert seiner Beteiligungen durchschnittlich mehr als verdoppelt zu haben. Der Kapitalrückfluss habe mit der aktuellen Transaktion die Marke von 1 Mrd. EUR überschritten. Details des Wback-Deals sind nicht veröffentlicht.

Wback GmbH, Bönen
Tätigkeitsfeld: Großbäckerei
Investor: Halder Beteiligungsberatung GmbH
Volumen: nicht veröffentlicht (Trade Sale)