FSN Capital wirbt 400 Mio. EUR ein

Beteiligungen an nachhaltigen KMUs in der DACH-Region & Skandinavien im Fokus

FSN Capital wirbt 400 Mio. EUR ein
FSN Capital wirbt 400 Mio. EUR ein

Bildnachweis: blacksalmon – stock.adobe.com.

Das Private-Equity-Unternehmen FSN Capital hat das Fundraising für einen neuen Fonds erfolgreich abgeschlossen. Institutionelle Anleger haben mehr als 400 Mio. EUR für Investments in besonders ESG-orientierte KMUs zugesagt. Damit wurde die ursprünglich gesetzte Zielmarke für den neuen Compass Fund übertroffen. Die Kapitalzusagen stammen von namhaften institutionellen Anlegern wie Stiftungen, Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften sowie privaten Akteuren; mehr als die Hälfte der Mittel kommen aus Nordamerika und etwa 30 Prozent aus Skandinavien und der DACH-Region.

FSN Capital hat in den vergangenen 25 Jahren bereits sechs Fonds für Beteiligungen an größeren mittelständischen Unternehmen aufgelegt; für den letzten Fonds FSN Capital VI waren 2021 über 1,8 Mrd. EUR eingeworben worden. Der Compass Fund mit seinem Fokus auf KMUs, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der kommenden Dekade adressieren, schließt an die bisherige Strategie an und wird vom selben Team mit bewährten Prozessen und Strategien gemanagt. Robin Mürer (Co-Managing Partner, FSN Capital) sagt: „Mit der zusätzlichen Small-Cap-Orientierung ergänzen wir unsere bisherige Mid-Cap-Strategie. Die FSN-Fonds haben in den vergangenen sieben Jahren in acht Unternehmen in der DACH-Region investiert und wir haben dabei festgestellt, dass unser verantwortungsbewusster Beteiligungsansatz in unserem zweiten Heimatmarkt sehr gut angenommen wird – insofern ist der Compass Fund eine logische Folgerung der bisherigen Investmenttätigkeit. Er erlaubt spannende Wachstumspartnerschaften mit kleineren, gesellschaftlich engagierten Unternehmen, für die unser Wertschöpfungsmodell und unser ESG-Fokus attraktiv sind. Und dies sehen wir unter anderem gerade in Deutschland, wo Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft eine immer größere Rolle spielt.“

Epista Life Science: Ein Beispiel für den nachhaltigen Beteiligungsansatz des Compass Fund

Aus dem Compass Fund wurden bereits erste Investments getätigt, darunter in das Unternehmen Epista Life Science. Das deutlich wachsende IT-Dienstleistungs- und Beratungshaus für die Biopharma-Branche hat in Deutschland, der Schweiz, Schweden und Dänemark 150 Beschäftigte, die Life-Science-Unternehmen weltweit bei der Digitalisierung, Compliance und Qualitätssicherung unterstützen. Ein besonderer Fokus bildet die Implementierung von innovativen Prozessen und Technologien, mit denen sich Kunden erfolgreich an neue regulatorische Vorgaben anpassen können und mit denen gleichzeitig die Innovationskraft im Gesundheitswesen vorangetrieben wird. Das Investment ist mit dieser Schnittstelle an Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ein Paradebeispiel für den Beteiligungsansatz des Compass Fund. Laut Rebecca Svensøy, Head of ESG bei FSN Capital, nutzt der Compass Fund einen branchenweit führenden ESG-Ansatz und festigt damit die Position von FSN Capital als besonders verantwortungsbewusstes Private-Equity-Unternehmen: „ESG bedeutet bei uns nicht nur Risikominimierung und Berichtspflicht-Compliance – uns geht es neben Wertschöpfung vor allem um die volle Entfaltung spannender, nachhaltiger Potenziale. Wir unterstützen Unternehmen aktiv dabei, ihre ESG-Ziele umsetzen.“