Viel Wind um nichts?

<

Viel Freude hatten die Zeichner der Anteilsscheine der Blackstone Group bisher nicht an ihrem Investment: Am Freitag, den 19. Oktober, schloss die Aktie in New York mit 25,51 USD, ein Minus gegenüber dem Emissionspreis (31 USD) von rund 18%. Oder – um die bevorzugte Renditekennziffer der Private Equity-Welt zu bemühen – eine IRR (auf das Jahr hochgerechnete Rendite unter Berücksichtigung der Dauer der Kapitalbindung) von -55%. Die enttäuschende Kursentwicklung des Flaggschiffes unter den börsennotierten Beteiligungsgesellschaften gibt einerseits denjenigen recht, die schon zum Zeitpunkt des Börsengangs ein Kassemachen der Alteigner vermutet haben, dokumentiert andererseits aber auch das rauere Umfeld für Mega-Buyouts.

Die gute Nachricht: Das Segment der kleinen und mittelgroßen Transaktionen hat bisher nicht spürbar unter der neuen Zurückhaltung der Fremdkapitalgeber im Buyout-Bereich gelitten, wie Bernd Frank in seiner Titelstory ab Seite 12 aufzeigt. Ein gewisser Rückschlag zeichnet sich bei den mittelständisch orientierten Finanzinvestoren allenfalls im Fundraising ab, weil zahlreiche institutionelle Anleger zunächst die weitere Marktentwicklung abwarten wollen, bevor sie sich mit neuen Investments langfristig an einen Fonds binden.

Rückenwind im wortwörtlichen Sinne genießen derweil die Umwelttechnologien. Während in den USA das Label „Cleantech“ reicht, um die Bewertungen von Wachstumsunternehmen im Rahmen von Finanzierungsrunden nach oben zu jagen, ist in Deutschland noch das ein oder andere Schnäppchen zu machen. So zumindest sieht es Robert Schrimpff, Cleantech-Experte bei TVM Capital, im Interview auf den Seiten 18-19.

Stichwort Cleantech: Gerade im Private Equity-Alltag hat die Anglisierung der deutschen Sprache ein fortgeschrittenes Stadium erreicht. Was Stillehrer Wolf Schneider zu diesem Thema zu sagen hat, lesen Sie im Executive Talk auf den Seiten 22-23.

Noch vor unserer Auslese mit Kurzmeldungen zum vergangenen Monat finden Sie beginnend mit dieser Ausgabe auf Seite 6 die interessantesten Studien, Grafiken und Statistiken der zurückliegenden Wochen im Überblick. Hiermit kommen wir einem vielfachen Wunsch unserer Leserschaft nach.                                        

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre und freue mich auf Ihre Anregungen,

andreas.uhde(at)vc-magazin.de