Acht Fragen an Jörn Kunst von Welcome Investment

<
Werbung

VC Magazin: Was genau verbirgt sich hinter Ihrem Start-up Welcome Investment, das Sie 2011 ins Leben gerufen haben?

Kunst: Es werden leider immer noch zu wenig gute Start-ups finanziert, mit Welcome Investment (www.wlcm.in) möchten wir drei Probleme lösen. 1) Wir bringen zielgerichtet Start-up und Investor zusammen und stellen ihnen zudem neue Investmentlösungen zur Verfügung. 2) In Deutschland stehen nur bei den IT-Dienstleistern pro Jahr 2 Mio. Manntage an freien Arbeitsressourcen zur Verfügung. Wir bieten einen Weg an, diese freien Ressourcen als Arbeitsleistung gegen Equity in die Start-ups zu investieren. 3) Es gibt keine Plattform, auf der sich Start-ups zielgerichtet und global miteinander vernetzen können. Welcome Investment bietet eine passende und moderne Plattformlösung hierzu an.

VC Magazin: Wie hat sich das Gründerteam zusammengefunden und was sprach gegen die Karriere als Angestellter?

Kunst: Michael Urbanski und ich haben uns über die Technische Universität Ilmenau kennengelernt. Michael fand das Konzept so spannend, dass er dieses gegenüber guten Jobangeboten als Diplom-Wirtschaftsingenieur vorzog. Unsere fünf Programmierer konnten wir nur durch unser Konzept zur freien Mitarbeit begeistern. Ich bin seit über zehn Jahren selbständig, habe bereits On- und Offlineunternehmen aufgebaut. Da wir uns alle sehr gut in unseren Fähigkeiten und Persönlichkeiten ergänzen, haben wir noch keine Minute bereut, täglich hart miteinander zu arbeiten. Für uns Gründer gibt es keine Arbeitszeit, Freizeit oder Urlaub mehr. Wir sind Unternehmer mit Herzblut und da fließen alle Zustände gefühlt ineinander.

>> Für uns Gründer gibt es keine Arbeitszeit, Freizeit oder Urlaub mehr. Wir sind Unternehmer mit Herzblut und da fließen alle Zustände gefühlt ineinander. <

VC Magazin: Gibt es (Internet-)Unternehmer, die Sie als Vorbilder oder Idole sehen?

Kunst: Die Gründer, die es trotz der widrigen Umstände schaffen, an sich und an das eigene Konzept zu glauben und durchzuhalten, zolle ich Respekt. Jeder der selber diese harte Schule durchlaufen hat, wird das nachvollziehen können. Vorbilder sind die Unternehmer, die mit Anstand und Ehrlichkeit ein sauberes Business aufgebaut haben, deren Angestellten mit Respekt behandeln und fair bezahlen. Einem Idol-Wahn war ich noch nie verfallen.

VC Magazin: Wenn Sie auf Ihre bisherigen unternehmerischen Erfahrungen zurückblicken: Welche Entscheidungen würden Sie erneut treffen?

Kunst: Den Schritt in das Internet-Unternehmertum gemacht zu haben, werde ich trotz der harten und sehr intensiven Zeit niemals bereuen.

VC Magazin: Verbrannte Finger gelten als gute Lehrmeister. Aus welchen schmerzhaften Erfahrungen konnten Sie besonders viel lernen?

Kunst:
Nichts war in den letzten Jahren so aufwendig, zeitrauben, teuer und damit so ineffizient wie die Kapitalsuche. Wäre diese einfacher und strukturell besser organisierbar gewesen, hätte ich mehr Zeit für das Kernbusiness gehabt. Aus diesen Erfahrungen haben wir gelernt, ziehen die Konsequenzen und ändern dieses schlichtweg für alle Beteiligten mit dem Konzept von Welcome Investment.

VC Magazin: Wie nehmen Sie die eigene Investorensuche wahr? Welche Erfahrungen daraus fließen in Ihr Start-up?

Kunst: Das Finden von passenden Investoren ist das größte Problem für Start-ups. Die traditionellen Möglichkeiten hierzu sind uns persönlich viel zu aufwendig und fressen uns zu viele Ressourcen. Wir konzentrieren uns lieber auf die hochwertige Umsetzung von Welcome Investment und lassen uns finden. Da wir mit unserem Konzept systembedingt die Investoren direkt als Nutzer ansprechen, lenken wir damit automatisch die richtigen Kontakte auf unser eigenes Investmentangebot.

VC Magazin: Welche drei bis fünf Apps für Smartphones sind die wichtigsten Helferlein in Ihrem Alltag?

Kunst: Über meinen Rechner bin ich fast jederzeit online. Daher habe ich mich bisher gegen ein Smartphone entschieden und kann entsprechend keine wichtigen „Helferlein“ präsentieren.

VC Magazin: Wie sehen die mittelfristigen Planungen für Welcome Investment und Ihre unternehmerische Zukunft aus?

Kunst: In Kürze werden wir mit der Beta-Version von Welcome Investment starten und erste Zielgruppen zusammenführen. Im Zuge der Onlinestellung möchten wir 300.000 EUR einsammeln und diese auf ca. 1 Mio. EUR hebeln. Mittelfristig werden wir international bereits als wichtige Anlaufstelle für den Unternehmensaufbau wahrgenommen.
 
VC Magazin: Vielen Dank für das Interview!

Das Interview führte Torsten Paßmann.

Zum Gesprächspartner
Jörn Kunst ist seit 2006 als Internet-Serial-Entrepreneur aktiv und hat 2007 mit seinem ersten IT-Unternehmen den Hauptpreis im Gründerwettbewerb des BMWi gewonnen. Gemeinsam mit seinem Gründerkollegen Michael Urbanski und fünf weiteren Programmierern baut er derzeit die Plattform Welcome Investment (www.wlcm.in) auf, um die Gründer- und Investmentwelt zusammenzubringen.