Berliner Volksbank steigt bei Bergfürst ein

Panthermedia
<

Elemente des genossenschaftlichen Gedankens fänden auch im Crowdinvesting Anwendung, begründet der Vorstandsvorsitzende der Berliner Volksbank Dr. Holger Hatje den Einstieg seines Instituts bei Bergfürst. Über die Höhe der Beteiligung wurde nichts bekannt. Bergfürst ermöglicht es Privatinvestoren, sich in Form von Aktien über eine Online-Plattform an jungen Unternehmen in der Früh- und Wachstumsphase zu beteiligen. Anschließend können die Anleger ihre Anteile über eine elektronische Handelsplattform handeln. Die Berliner Volksbank sieht in dem Modell ein „aufstrebendes Wachstumsfeld“, so Hatje.

Bergfürst bietet ein Novum in der Crowdinvesting-Landschaft: Bisher geben die Plattformen hauptsächlich partiarische Darlehen aus, die die Anleger später nicht mehr weiterverkaufen können. Bergfürst ist außerdem der erste Anbieter, der eine BaFin-Lizenz erhalten hat. Als erstes Unternehmen, das über die Plattform Anteilsscheine ausgibt, ist der Onlineshop Urbanara (www.urbanara.de) derzeit ins Funding gestartet, die Zeichnungsphase läuft noch bis zum 4. Oktober.