Neun Fragen an Philipp Pausder von Thermondo

<

Wenn die Aussicht auf das eigene Unternehmen spannender ist als die Karriere in Wissenschaft oder Konzern, bricht der Unternehmergeist durch. Welche Idee sie verfolgen, ob es Vorbilder gibt und aus welchen Erfahrungen sie besonders viel gelernt haben, berichten Entrepreneure im Gründerinterview – dieses Mal Philipp Pausder von Thermondo.

VC Magazin: Wie kam es zu der Idee für Dein Start-up?

Pausder: Thermondo wurde mit dem Ziel gegründet, den Heizungswechsel so einfach wie möglich zu gestalten. Denn je einfacher der Wechsel, desto mehr alte Heizungen werden gegen neue getauscht. Das spart Geld und CO2. Die Inspiration stammt von der Energiewende 2.0, welche wenige Tage nach Fukushima verkündet wurde. Ich hatte mit Florian Tetzlaff schon damals ein gemeinsames Unternehmen, die Clean Venture, eine M&A Boutique für Cleantech und Energieeffzienz Deals. Uns war sofort klar, dass die Energiewende zu einer Stärkung der dezentralen Energieerzeugung führen wird.

VC Magazin: Wie hast Du die erste Finanzierung Deiner Gründungsidee gestemmt und wie verlief die weitere Suche nach Kapital(-gebern)?

Pausder: Zunächst einmal haben wir einen Co-Gründer mit IT-Background als CTO gesucht und in Kristofer Fichtner auch gefunden. Die drei Gründer haben jeweils einen signifikanten Betrag investiert und so die ersten neun Monate finanziert. Im März 2013 sind wir in das Fundraising für unsere Seed Runde gegangen, haben diese sehr strukturiert aufgesetzt, mit etwa 30 Venture Capital-Gesellschaften gesprochen und sie dann im Juli geclosed.

VC Magazin: Was sprach gegen die Karriere als Angestellter und wie hat sich das Gründerteam zusammengefunden?

Pausder: Persönlich habe ich meine Karriere im Konzern begonnen. Ich war vier Jahre im globalen Brand Management bei Adidas. Wenn man echte Innovation betreiben will, in Geschäftsmodellen denkt und gerne die Geschwindigkeit der Karriere selber in der Hand hat, dann ist das oft mit einem Konzern nur bedingt vereinbar. Wir haben als Gründerteam die Erfahrung aus sechs Firmengründungen. Da war alles mögliche dabei, fast alle Gründungen hatten aber die Technologisierung der Energiemärkte als Thema.

VC Magazin: Wenn Du auf Deine bisherigen unternehmerischen Erfahrungen zurückblicken: Welche Entscheidungen würdest Du erneut treffen?

Pausder: Ich würde wieder versuchen, die besten Leute zu finden und zu begeistern.