2. Astutia Day lädt Szene nach München

<

Nach der Begrüßung bekamen die Teilnehmer zunächst von Gründer und Geschäftsführer Benedict Rodenstock ein Update zum Astutia-Portfolio. Er berichtete vom Exit bei Mr. Spex und begrüßte die neuen Portfolio-Unternehmen Social Media Interactive, Urbanara, Amorelie und mbrace.

Darauf folgten Key Notes von Dr. Benedict Herles, der die Lean Start-up-Methode in der Theorie und Praxis beleuchtete und zu dem Ergebnis kam, dass mittelständische Familienunternehmer und hippe Start-ups ungeahnte Gemeinsamkeiten haben. Andy Goldstein, Leiter des LMU Entrepreneurship Centers, hielt einen inspirierenden Vortrag zum Thema Entrepreneurial Thinking und gab tiefe Einblicke in die Ups & Downs im Leben eines Entrepreneurs. Die letzte Key Note steuerte Dr. Falk Müller Veerse bei. Hier bekamen Portfolio-Unternehmen und Investoren einen Überblick über die aktuellen M&A-Trends und holten sich Tipps, auf was es bei einem erfolgreichen Exit ankommt.

Den formellen Teil des Events rundeten die Protagonisten selbst ab. Neben Commercetools, Social Media Interactive und mbrace präsentierte sich auch Amorelie. Die Macher des Onlineshops berichteten von ihrem Markteintritt und der spannenden Herausforderung, neue Branchenstandards zu setzten.