Münchener Businessplan Wettbewerb 2015 kürt drei Sieger aus IT und Elektronik

<

Auf Platz eins konnte das junge Big Data- und Visualisierungs-Unternehmen TerraLoupe GmbH die Juroren überzeugen. Ihre Software kann große Mengen an hochgenauen Geo-Bilddaten zu virtuellen 3D-Welten verarbeiten. Diese Informationen sind z.B. für Versicherungen oder in der Katastrophenhilfe wertvoll.

Zweiter Sieger ist das Elektronik-Start-up Invenox GmbH, das eine neuartige Kontaktierungstechnologie zum Patent angemeldet hat. Mit dieser kann eine Vielzahl von Batteriezellen in nur einem Prozessschritt kontaktiert werden. Damit sollen sich neue Möglichkeiten im Bau von Batteriespeichersystemen eröffnen und Kosten reduziert werden.

Auf Platz drei schaffte es die adnymics GmbH, die sich zum Ziel gesetzt hat, dass Kunden von Onlineshops in Zukunft nur noch Werbung bekommen, die sie wirklich interessiert. Dafür verknüpft ihre digitale Technologie vorhandene Datenquellen von Online-Händlern und generiert auf den einzelnen Kunden individuell zugeschnittene Produktvorschläge auf Paketbeilegern.

Veranstalter der Wettbewerbe ist BayStartUP. Die Institution für Gründung, Finanzierung und Wachstum in Bayern unterstützt über mehrere Angebote Start-ups von der Konzeptentwicklung über die Finanzierung bis in die Wachstumsphase. Die BayStartUP Angebote werden durch das bayerische Wirtschaftsministerium und Unternehmen wie die LfA Förderbank Bayern, die HypoVereinsbank, Siemens und weitere Sponsoren ermöglicht. Darüber hinaus stehen hinter der Institution auch zwei Fördervereine mit privaten Mitgliedern und Netzwerkpartnern.

Für die diesjährige Wettbewerbs-Saison haben die Veranstalter mit insgesamt 390 Teilnehmern am Münchener Businessplan Wettbewerb und im Businessplan Wettbewerb Nordbayern eine sehr hohe Beteiligung verzeichnet. Die Saison des 20. Münchener Businessplan Wettbewerbs startet voraussichtlich am 22. Oktober 2015. Interessenten können sich unter www.baystartup.de auf dem Laufenden halten.