Secondary: Gilde kauft amor von 3i

Secondary: Gilde kauft amor von 3i
Secondary: Gilde kauft amor von 3i
<

Das 1978 gegründete Unternehmen verkauft laut eigenen Angaben mehr als acht Millionen Schmuckstücke jährlich in Europa, in Kanada und Australien. Zusätzlich zu seiner eigenen Marke vermarktet das Unternehmen auch Schmuck in Partnerschaften mit Einzelhändlern wie Kaufhäusern, Schmuckeinzelhändlern und Einkaufszentren.

Für 3i ist das Investment in die auf Gold- und Silberschmuck im unteren Preissegment spezialisierten amor GmbH ein gutes Geschäft. Die auch am Schmuckhändler Christ beteiligte Private Equity-Gesellschaft hatte im Dezember 2010 die Mehrheitsbeteiligung von Pamplona Capital Management übernommen und 99 Mio. EUR investiert. Unter der Ägide von 3i wurde eine internationale Expansionsstrategie vorangetrieben, amor brachte neue Schmucklinien auf den Markt und konnte das EBITDA laut Unternehmensangaben um 60% steigern. Bereits im Jahr 2014 hatte 3i sich im Rahmen einer Refinanzierung 46 Mio. EUR ausgeschüttet. Mit dem Verkaufserlös der Mehrheitsanteile von 197 Mio. EUR und den Einnahmen aus der Refinanzierung 2014 erhielten die Briten mit einem Gesamterlös von 243 Mio. EUR rund das Zweieinhalbfache ihres investierten Kapitals zurück. Das tatsächliche Transaktionsaktionsvolumen dürfte noch höher liegen, da auch das amor-Management an der Firma mit einem Minderheitsanteil beteiligt war. Üblicherweise liegt die Managementbeteiligung bei Transaktionen in dieser Größenordnung bei 5% bis 10%.

Nach Abschluss der Transaktion wird das Management-Team von amor, angeführt von Marcus Hoffmann, einen bedeutenden Anteil an der Gesellschaft halten. Die neuen Aktionäre wollen den von 3i eingeleiteten Wachstumskurs des Unternehmens weiter unterstützen. Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung durch die zuständigen Kartellbehörden.

Für 3i dürfte der Verkauf an Gilde nicht der letzte Secondary in absehbarer Zeit bleiben: Der britische Private Equity-Investor befindet sich derzeit im Verkaufsprozess für den Babyprodukte-Hersteller Tommee Tippee, für den sich sowohl die Beteiligungsgesellschaft Carlyle und als auch der chinesische Chemieriese Shanghai Jahwa United interessieren. Die Transaktion könne ein Volumen von über 300 Mio. GBP erreichen. 3i Group PLC (3i steht für Investors in Industries) ist ein Private Equity-Unternehmen, das an der Londoner Börse notiert und im FTSE 100 vertreten ist. Die Gruppe entstand 1946 als Arbeitsgemeinschaft britischer Banken, um in Industrien zu investieren und gilt somit als der älteste noch aktive Finanzinvestor. 1987 verkauften die beteiligten Banken ihre Anteile, wodurch diese Arbeitsgemeinschaft in eine Public Limited Company (PLC) umgewandelt wurde.

Und auch Gilde Buy Out Partners war zuletzt bereits auf den Sekundärmarkt aktiv: Ende 2015 hatten das Private Equity-Haus das Schweizer Unternehmen Spandex, einen Anbieter von Grafiklösungen für die Digitaldruck- und Werbebranche, an den Finanzinvestor Chequers Capital verkauft. Die niederländische Beteiligungsgesellschaft mit Büros in Brüssel, Zürich und Frankfurt verwaltet mehr als 3 Mrd. EUR. Seit der Gründung im Jahre 1982 hat Gilde in mehr als 250 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen investiert.

amor GmbH   Obertshausen
Tätigkeitsfeld: Schmuckhandel
veräußernder Investor: 3i Group plc
erwerbender Investor: Gilde Buy Out Partners BV
Volumen: 197 Mio. EUR (Secondary)