Siebenstellige Seed-Finanzierung für Cobrainer

Bayern Kapital, Vogel Ventures, Linden Capital und die Business Angels Michael Brehm und Andy Goldstein steigen mit einer siebenstelligen Summe beim Maschine Learning-Start-up Cobrainer ein.
Bayern Kapital, Vogel Ventures, Linden Capital und die Business Angels Michael Brehm und Andy Goldstein steigen mit einer siebenstelligen Summe beim Maschine Learning-Start-up Cobrainer ein.
<

Bayern Kapital beteiligt sich zusammen mit Vogel Ventures und den Business Angels Michael Brehm und Andy Goldstein sowie dem Altinvestor Linden Capital mit einer siebenstelligen Summe am Machine-Learning-Start-up Cobrainer GmbH.

Die Cobrainer GmbH hat sich 2013 aus einem universitären Forschungsprojekt der TU München entwickelt. Das interdisziplinäre Entwicklerteam vereint nach eigenen Angaben Konzepte aus den Bereichen Machine Learning, Natural Language Processing und Image Recognition und entwickelt Softwarelösungen zu Expertiseanalyse, -management und -visualisierung. Durch die Verarbeitung großer Mengen öffentlich zugänglicher Projektdaten lernt die Software des Start-ups spezifische Zusammenhänge von Expertisen und erstellt darauf eine weltweit einzigartige semantische Expertise-Datenbank, verspricht das Unternehmen.

Für Projektarbeiten sollen mit Hilfe der Datenbank effiziente, interdisziplinäre, unternehmensinterne als auch unternehmensübergreifende Teams zusammengestellt werden können, die sich in ihrer Fachkenntnis ergänzen. Dabei geht es vor allem um folgende Fragen: Welche Expertise ist unverzichtbar, um neue Projekte umzusetzen? Welche Mitarbeiter können wichtige Aussagen zur Ideenbewertung liefern? Hat ein Unternehmen kritische Expertise-Lücken, die durch Weiterbildung oder Rekrutierung geschlossen werden müssen? Um diese Fragen zu beantworten generiert Cobrainer nach eigenen Angaben aus Millionen öffentlich zugänglicher Projektdaten die weltweit größte Expertise-Datenbank und trainiert eine künstliche Intelligenz, die „lernt“, welche Expertise in welchen Aufgaben und Projekten sinnvoll zur Anwendung kommen sollte. Unternehmen.

Laut eigener Aussage hat Cobrainer aktuell 13 Mitarbeiter, ist seit Oktober 2016 profitabel und zählt diverse DAX-Konzerne und Mittelständler zu seinen Kunden. Das sechsköpfige Gründerteam von Cobrainer hat es nach eigenen Angaben in den vergangenen drei Jahren geschafft, einige der größten Unternehmen in den Bereichen Pharma, Chemie, Banking und Maschinenbau als Kunden zu gewinnen. Seit Anfang 2016 hat sich das Team um weitere top-talentierte „Brains“ auf heute 13 Mitarbeiter vergrößert.

Mit dem Kapital aus der Seed-Finanzierungsrunde will Cobrainer laut eigener Aussage eine marktführende Position für strategisches Human Capital Management mittels Expertise Intelligence erreichen.

Cobrainer GmbH   Duisburg
Tätigkeitsfeld:
Künstliche Intelligenz/Maschine Learning
Investoren: Bayern Kapital GmbH, Vogel Ventures GmbH, Linden Capital GmbH, Business Angels
Volumen: siebenstelliger Betrag (Seed-Finanzierung)