Tesvolt erhält Wachstumskapital

Der IBG Risikokapitalfonds investiert mehrere Millionen Euro in den Gewerbespeicherhersteller Tesvolt.
Der IBG Risikokapitalfonds investiert mehrere Millionen Euro in den Gewerbespeicherhersteller Tesvolt.
<

Der von der bmp Beteiligungsmanagement AG verwaltete IBG Risikokapitalfonds III investiert mehrere Millionen Euro in den Gewerbespeicherhersteller Tesvolt. Das junge Unternehmen aus Wittenberg entwickelt und produziert Lithium-Batteriespeichersysteme für Gewerbekunden.

Die 2014 gegründete Tesvolt GmbH hat ein innovatives Speichersystem entwickelt, dass sich durch einen neuen Sicherheitsstandard auszeichnet und eine kalendarische Lebensdauer von 30 Jahren aufweist. Laut des Unternehmens nutzen vor allem Gewerbekunden die Batterien zur Speicherung von selbst erzeugtem Strom oder im Rahmen von Off-Grid-Anwendungen. So erhielt das Start-up beispielsweise im Sommer 2016 den Zuschlag für die Lieferung des weltweit größten dezentralen Off-Grid-Speichersystems, das mit einer Gesamtkapazität von 2,68 Megawattstunden (MWh) die Wasserpumpen eines Landwirtschaftsprojektes in der Ostprovinz Ruandas mit Notstrom versorgt.

Höherer Gesamtwirkungsgrad als andere Speichersysteme

Das Herzstück der Tesvolt-Lösungen bildet nach Angaben des Start-ups eine Active Battery Optimizer-Technologie, die eine gleichmäßige Ladeverteilung in allen miteinander verschalteten Zellen gewährleistet. Das führe zu einer Effizienzsteigerung der Batterien und einen um 5 bis 15% höheren Gesamtwirkungsgrad gegenüber Batteriespeichern mit herkömmlichen Batteriemanagementsystemen und ist laut des Unternehmens das heute effizienteste Zell-Balancing-System am Markt.

Markt für Gewerbespeicher wächst

Das Start-up aus Sachsen-Anhalt konzentriert sich auf den wachsenden Markt für Gewerbespeicher, die bei hohen Strom- und sinkenden Batteriepreisen immer attraktiver werden. Alleine in Deutschland soll sich die Zahl der installierten Stromspeicher bis 2020 nach Schätzungen alle zwei Jahre verdoppeln. Mit dem Kapital aus der Wachstumsfinanzierung soll die Technologie weiterentwickelt werden, Fertigungslinien ausgebaut und die nationalen und internationalen Marketing- und Vertriebsaktivitäten verstärkt werden.

Ende 2016 wurde das Start-up für seine intelligente Batteriespeicher-Steuerung mit dem vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt vergebenen und mit 90.000 EUR dotierten Hugo-Junkers-Preis für Technikinnovation ausgezeichnet. Das Wittenberger Unternehmen überzeugte die Fachjury besonders durch den hohen Zellbalancing-Wirkungsgrad von 92% und die Lebensdauer, die der Energiespeicher durch das Batteriemanagementsystem erreichen kann.

Tesvolt GmbH   Lutherstadt Wittenberg
Tätigkeitsfeld:
Batteriespeicher
Investor: bmp Beteiligungsmanagement AG via IBG Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt Risikokapitalfonds III GmbH & Co. KG
Volumen: siebenstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde)