Lernhilfe-App GoStudent sammelt 500.000 EUR ein

Die Investoren Pioneers Ventures, Econnoa und der E-Learning-Experte LearnChamp steigen bei der Wiener Nachhilfe-App GoStudent ein.
Die Investoren Pioneers Ventures, Econnoa und der E-Learning-Experte LearnChamp steigen bei der Wiener Nachhilfe-App GoStudent ein.
<

Der chatbasierte Hausaufgaben-Helfer GoStudent hat in einer zweiten Finanzierungsrunde 500.000 EUR eingesammelt. Wieder investiert haben die Altinvestoren Pioneers Ventures aus Österreich und der Company Builder Econnoa aus Deutschland, zu deren Business Angels Brigitte Mohn, Nathalie von Siemens und Stephen Brenninkmeijer gehören. Neu eingestiegen beim digitalen Lernassistenten sind der Wiener E-Learning-Experte LearnChamp und ein privater Investor aus Wien.

GoStudent ist eine Smartphone-App mit der Schüler im Chat mit Tutoren schnell, einfach und individuell Lernfragen diskutieren können. Aktuell nutzen rund 50.000 Schüler die Plattform, jeder Zweite loggt sich laut Unternehmensangaben mindestens einmal wöchentlich ein. Bei nahezu allen 14- bis 18-Jährigen dominier das Smartphone mit Abstand die Mediennutzung. Gleichzeitig sei Messaging einer der Megatrends, so das Start-up. Rund 2500 registrierte GoStudent-Tutoren gibt es laut des Start-ups bereits. Per Smartphone-App können Schüler im Chat mit den Tutoren Lernfragen anonym diskutieren. Die Schüler bleiben anonym und bekommen kurze, relevante und präzise Antworten von qualifizierten Tutoren. GoStudent sichert die Qualität der Hausaufgaben-Hilfe. Im Mittelpunkt stehen mehr Lernerfolg und bessere Noten. Das Stellen von Fragen ist derzeit kostenlos, die Tutoren werden nach Anzahl der Antworten und Bewertungen bezahlt.

Den Grundstein des Konzepts hatten Felix Ohswald und sein Bruder Moritz Mitte 2015 mit einem WhatsApp-Service für Schüler gelegt. Später schlossen sich Gregor Müller als Co-Founder und Ferdinand von Hagen als CTO an. Das frische Geld will das österreichische Start-up in weitere Mitarbeiter und den Ausbau der Inhalte und Funktionen investieren.

Im Herbst 2016 hatten die Wiener für ihre Nachhilfe-App bereits 200.000 EUR in einer ersten Finanzierungsrunde von Pioneers Ventures und dem deutschen Company Builder Econnoa eingesammelt. Der Frühphasen-Investmentfonds Pioneers Ventures ist Teil von Pioneers.io, den Machern des internationalen Start-up-Events Pioneers Festival. Insgesamt beläuft sich das Finanzierungsvolumen des Wiener Start-ups in der Early Stage-Phase nun auf 750.000 EUR.

GoStudent GmbH   Wien (AT)
Tätigkeitsfeld:
App
Investoren: JFDI GmbH via Pioneers Ventures Digital GmbH & Co KG, Econnoa GmbH, LearnChamp Consulting GmbH, Business Angel
Volumen: 500.000 EUR (2. Finanzierungsrunde)