Exit für Finanzinvestor EQT bei Brötchen-Kette Backwerk

Der Schweizer Einzelhändler und Brezelhersteller Valora übernimmt die Essener Brötchen-Kette Backwerk für 190 Mio. EUR vom Private Equity-Investor EQT.
Der Schweizer Einzelhändler und Brezelhersteller Valora übernimmt die Essener Brötchen-Kette Backwerk für 190 Mio. EUR vom Private Equity-Investor EQT.
<

Das Private Equity-Haus EQT hat einen Käufer für die Essener Bäckereikette Backwerk gefunden. Der Finanzinvestor veräußert den Selbstbedienungs-Bäcker nach knapp vier Jahren an den Schweizer Konzern Valora, zu dem Backwerk-Konkurrenten wie Ditsch, Servicestore DB und U-Store gehören. Die Gesellschaft übernimmt das Essener Unternehmen vollständig und will nach eigenen Angaben das Wachstum antreiben.

Backwerk betreibt in Deutschland 350 Filialen mit 220 sogenannten Franchise-Unternehmern. Die 2001 gegründete Kette hatte in den vergangenen fünf Jahren ein schnelles Wachstum mit einem Ausbau des Filialnetzes um 25% erlebt. Das Unternehmen, zu dem etwa 3.000 Beschäftigte gehören, erlöst nach eigenen Angaben rund 210 Mio. EUR im Jahr. Der wesentliche Schwerpunkt von Backwerk liegt in Deutschland und Österreich, aber auch in anderen Ländern, wie z.B. Schweiz, Niederlande, Großbritannien und Zentral- und Osteuropa, ist das Unternehmen aktiv.

Umsatzwachstum durch den Ausbau des Filialnetzes

Der schwedische Finanzinvestor EQT hatte die Essener Bäckereikette im Januar 2014 mit dem EQT Mid Market-Fonds mehrheitlich von den Gründern übernommen. Während der Beteiligung der Schweden ist das Franchise-Konzept Backwerk unter der Ägide der Schweden gut entwickelt zu haben. Beim Einstieg des Kapitalgebers lag der Umsatz noch bei 160 Mio. EUR. Das Umsatzwachstum gelang vor allem durch den Ausbau des Filialnetzes. So wurde die Zahl der Bäckereien in den vergangenen fünf Jahren von 300 auf 350 gesteigert.

Synergien in Millionenhöhe

Der neue Eigentümer Valora ist eine europaweit tätige Schweizer Handels- und Logistikholding mit Sitz in Muttenz. Valora betreibt 2.500 Verkaufsstellen in der Schweiz, Deutschland, Luxemburg, Österreich und Frankreich. Dazu gehören die auch in Deutschland aktiven Ketten Brezelkönig, Ditsch sowie Press & Books. Die börsennotierte Holding erwirtschaftet mit rund 4.000 Beschäftigten jährlich einen Umsatz von 2,2 Mrd. EUR.

Mit der Übernahme will Valora nach eigener Aussage einer der führenden vertikal integrierten Food-Service-Anbieter in Deutschland werden, die Internationalisierung weiter vorantreiben und durch große Umsatz- und Margensynergien neues Wachstumspotenzial in den Kernmärkten des Konzerns erschließen. Durch die Übernahme rechnet Valora nach eigenen Angaben mittelfristig mit jährlichen Synergien in einstelliger Millionenhöhe. Um die Übernahme zu stemmen und eine Anleihe zu refinanzieren, plant der Vorstand nach Unternehmensangaben eine Kapitalerhöhung von rund 131 Mio. EUR.

Der Kaufpreis liegt offiziellen Angaben zufolge bei 190 Mio. EUR. Die börsennotierte Valora gibt an, dass der Kaufpreis beim 13-fachen des Ebita, also des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensstände, entspreche.

Wachstumskurs soll fortgesetzt werden

Valora will den von EQT und Backwerk eingeschlagenen Wachstumskurs nach eigenen Angaben künftig fortsetzen. Das bestehende Backwerk-Management um CEO Karl Brauckmann und CFO Vera Weiss soll an Bord bleiben. Geführt werde Backwerk wie bis anhin vom Hauptsitz Essen aus und werde künftig Teil der Division Food Service von Valora. Die Backwerk-Gründer Hans-Christian Limmer und Dirk Schneider waren bis zuletzt mit einem Minderheitsanteil beteiligt. Sie veräußern ihre Anteile im Zuge der Transaktion ebenfalls an Valora. Die Übernahme, deren Vollzug für das vierte Quartal 2017 geplant sei, erfolge vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen, so das Unternehmen.

BackWerk Management GmbH   Essen
Tätigkeitsfeld:
Bäckerei/Konsumgüter
Investor: EQT AB via EQT Mid Market Fund
Volumen: 190 Mio. EUR (Trade Sale)