Boerse Stuttgart Digital Ventures plant Investitionen in Fintechs

Mit der neuen Beteiligungstochter Boerse Stuttgart Digital Ventures will die Stuttgarter Börse künftig in Fintech-Start-ups investieren.
Mit der neuen Beteiligungstochter Boerse Stuttgart Digital Ventures will die Stuttgarter Börse künftig in Fintech-Start-ups investieren.
<

Mit der neuen Tochtergesellschaft Boerse Stuttgart Digital Ventures will die Boerse Stuttgart künftig innovative Geschäftsmodelle für den börslichen und außerbörslichen Handel mit fungiblen Produkten aufbauen.

Ziel sei es, so das Unternehmen, den Endkunden mithilfe innovativer, digitaler Technologien noch stärker in den Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit zu rücken und ihm dadurch signifikante Mehrwerte zu bieten. Besonderes Augenmerk soll auf dem Bereich Predictive Data Analytics liegen, der von einem eigenständigen Team aus Programmierern und Produktmanagern aufgebaut wird. Zusätzlich will Boerse Stuttgart Digital Ventures in vielversprechende Start-ups investieren und gezielt Partnerschaften für die Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie eingehen.

Dr. Ulli Spankowski soll Beteiligungseinheit leiten

Geschäftsführer der Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH ist Dr. Ulli Spankowski. Der 35-Jährige verfügt nach Angaben des Unternehmens neben zehn Jahren Börsenerfahrung über eine ausgewiesene Expertise in der Start-up- und Fintech-Szene. Zuletzt machte er sich als Leiter der Finanzplatzinitiative Stuttgart Financial für die Gründerszene in Baden-Württemberg und Deutschland stark. Dazu baute er unter anderem federführend VentureZphere at Boerse Stuttgart mit auf. Auf der kostenlosen Online-Plattform unter www.venturezphere.com sind nach eigenen Angaben aktuell rund 200 Start-ups registriert. Unterstützt wird Spankowski im Geschäftsbereich Ventures von Matthias Ick, der als Venture Partner für digitale Geschäftsmodelle und Venture Capital-Finanzierung gewonnen werden konnte und der laut des Unternehmens große unternehmerische sowie Venture Capital-Erfahrung mitbringt.

Investitionen und Partnerschaften zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie

Die Boerse Stuttgart Digital Ventures GmbH ist eine 100%ige Tochter der Boerse Stuttgart GmbH. Die Beteiligungseinheit mit Sitz in Stuttgart wurde gegründet, um innovative Geschäftsmodelle für den börslichen und außerbörslichen Handel mit fungiblen Produkten aufzubauen. Darüber hinaus kann sie in vielversprechende Start-ups investieren und gezielt Partnerschaften für die Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie eingehen. Die Geschäftsaktivitäten sind von Anfang an international ausgerichtet. Ein Schwerpunkt wird – aufgrund der dortigen hohen Affinität zu Börsen- und Digitalisierungsthemen – auf Skandinavien liegen. Die zweitgrößte schwedische Börse, die Nordic Growth Market NGM AB (NGM), ist ebenfalls eine Tochtergesellschaft der Stuttgarter. Private Anleger können an der Börse Stuttgart Aktien, verbriefte Derivate, Anleihen, ETFs, Fonds und Genussscheine handeln – mit höchster Ausführungsqualität und zu besten Preisen. Im börslichen Handel mit Unternehmensanleihen ist Stuttgart nach eigener Aussage Marktführer in Deutschland, bei verbrieften Derivaten europäischer Marktführer. Mit einem Handelsvolumen von über 80 Mrd. EUR in allen Anlageklassen im Jahr 2016 liegt die Börse Stuttgart laut eigenen Angaben an zehnter Stelle unter den Börsen in Europa.