Fintech-Start-up Penta sichert sich 2,2 Mio. EUR

Der britische Fintech-Investor Inception steigt als Leadinvestor in die 2,2 Mio. EUR große Seed-Finanzierungsrunde der Berliner Start-up-Bank Penta ein.
Der britische Fintech-Investor Inception steigt als Leadinvestor in die 2,2 Mio. EUR große Seed-Finanzierungsrunde der Berliner Start-up-Bank Penta ein.
<

Die deutsche Start-up-Bank Penta sichert sich eine Seed-Finanzierung in Höhe von 2,2 Mio. EUR. Lead Investor der Runde ist der britische Venture Capital-Geber Inception Capital, der sich auf Investitionen in Fintech-Unternehmen spezialisiert hat. Das frische Kapital soll hauptsächlich zum weiteren Ausbau des in Berlin ansässigen Teams verwendet werden und das Wachstum im deutschen Markt beschleunigen.

Das im April 2016 von Lav Odorovic, Luka Ivicevic, Sir Gabriel Holbach, Aleksandar Orlic, Igor Kuschnir und Jessica Holzbach gegründete Fintech-Unternehmen bietet Start-ups und mittelständischen Unternehmen mit bis zu 30 Mitarbeitern ein in der Basisversion kostenloses Geschäftskonto. Durch Penta sollen sie zukünftig weniger Zeit in administrative Finanztätigkeiten wie Buchhaltung oder Kostenmanagement stecken müssen, so der Gedanke der Gründer.  Das junge Fintech-Start-up verbindet das Geschäftskonto dazu mit weiteren praktischen Finanztools und Services. Die Registrierung beispielsweise erfolgt nach Aussage des Start-ups, anders als bei traditionellen Banken, innerhalb von nur 15 Minuten per Video-Chat.

Lange Warteliste und hohe Wachstumsraten

Geld verdienen will die Online-Bank über Zusatzdienste und Gebühren. Im Basiskonto sind zehn Überweisungen monatlich kostenlos, darüber hinaus werden pro Transaktion 0,10 EUR fällig. Nach Angaben des Start-ups kann jedes in Deutschland registrierte Unternehmen Kunde werden. Vor dem offiziellen Start standen nach eigener Aussage 3.000 Interessenten auf der Warteliste. Wie viele Kunden Penta aktuell zählt, wollen die Berliner nicht verraten. Laut eigenen Angaben kann die Bank ein wöchentliches Wachstum von 30% verzeichnen.

Ausbau des Teams und Wachstum im deutschen Markt

Das neue Kapital soll nach Angaben des Start-ups hauptsächlich für den Ausbau des Teams und das weitere Wachstum im deutschen Markt genutzt werden. Hier soll die Entwicklung eines Finanzmarktplatzes im Vordergrund stehen, der Kunden erlaubt, eigene Finanzprodukte wie Buchhaltung/Accounting oder Fremdwährungskonten an einem Platz zu integrieren. Geplant ist außerdem, das aktuell 20-köpfige Team in den nächsten Monaten zu verdoppeln. Das Start-up geht aktiv Partnerschaften mit Fintech-Anbietern ein, um deren Produkte innerhalb seiner Konten für Kunden anzubieten und damit Unternehmen Zeit und Geld zu sparen. Partner von Penta ist z.B. die BaFin-lizensierte Berliner solarisBank. Penta tritt in Konkurrenz zu Fintech-Star-ups wie N26, Kontist oder Holvi. Der Fokus des jungen Unternehmens sind dabei nach eigener Aussage aber nicht Selbstständige, sondern Start-ups mit bis zu 30 Mitarbeitern.

Penta Fintech Ltd.   London (UK)
Tätigkeitsfeld:
Fintech
Investor: Inception Ltd.
Volumen: 2,2 Mio. EUR (Seed-Finanzierung)