Arbeiten mit Remote-Desktop: Software-Anbieter erhält 6,5 Mio. EUR

Arbeiten mit Remote-Desktop: Software-Anbieter erhält 6,5 Mio. EUR
Die Remote-Desktop-Software von AnyDesk erlaubt von überall aus den Zugriff auf den eigenen Desktop.
<

Von jedem Arbeitsplatz aus auf eigene Daten problemlos zugreifen: Die AnyDesk Software GmbH macht es nach eigenen Angaben möglich. Das Start-up hat eine Remote-Desktop-Software entwickelt. Jetzt hat sich das Stuttgarter Unternehmen in der Series A-Finanzierungsrunde 6,5 Mio. EUR Kapital gesichert. Lead-Investor ist EQT Ventures, der Venture Capital-Arm der EQT Partners AB. Außerdem kommt Geld von Business Angels.

Die Arbeitswelt ist globalisiert. Berufstätige sind häufig auf Reisen, arbeiten an verschiedenen Orten, im Flugzeug oder Zug. Idealerweise funktioniert der Fernzugriff auf den eigenen Desktop ebenso schnell und reibungslos wie im Büro. Diesen Komfort möchten die Gründer des Start-ups AnyDesk ihren Nutzern gewähren. Die Stuttgarter haben eine Remote-Desktop-Software entwickelt. Nach Unternehmensangaben können Kunden mit Hilfe der Lösung bequem von überall aus arbeiten. Das Unternehmen will ein „nahtloses Erlebnis, wie Nutzer es vom Abrufen anderer Inhalte gewohnt sind“, bieten. AnyDesk hat mit DeskRT einen Video-Codec gebaut, der grafische Benutzeroberflächen überträgt: Laut Start-up mit 60 Bildern pro Sekunde und geringer Latenz – Benutzer profitieren von Video und Ton in guter Qualität. Die Übertragung sei schnell und störungsfrei. Weiterer Vorteil laut Anbieter: Die Remote-Desktop-Lösung ist auch in Umgebungen mit geringer Bandbreite nutzbar. Die Funktionen fänden auf nur 1,9 MB Platz. Das Unternehmen hat heute nach eigenen Angaben mehr als 7.000 Geschäftskunden. AnyDesk wurde weltweit über 50 Millionen Mal heruntergeladen.

Remote-Desktop-Lösung auch bei geringer Bandbreite nutzbar

Jetzt ist EQT Ventures über seine KI-Plattform Motherbrain auf das Start-up aufmerksam geworden. Der schwedische Investor nutzt Motherbrain gezielt, um aussichtsreiche Unternehmen zu finden und Beteiligungsentscheidungen zu treffen. EQT Ventures engagiert sich in der aktuellen Finanzierungsrunde als Lead-Investor. Weiteres Geld kommt von Business Angels, darunter Chris Hitchen und Andreas Burike. Insgesamt haben die Stuttgarter 6,5 Mio. EUR eingesammelt. Geld, mit dem das Start-up Innovationen an der Remote-Desktop-Software weiter vorantreiben will. Außerdem soll das Team wachsen: Mitarbeiter in technischen und kommerziellen Bereichen sind gesucht.

AnyDesk Software GmbH, Stuttgart
Tätigkeitsfeld: Software
Investoren: EQT Ventures, Business Angels
Volumen: 6,5 Mio. EUR (1. Finanzierungsrunde