Start-up für Bestattungen bekommt siebenstelligen Betrag

Start-up für Bestattungen bekommt 2,6 Mio. EUR
November will seinen Kunden ein zeitgemäßes Angebot für die Planung von Bestattungen machen.
<

Das Berliner Unternehmen November will seinen Kunden ein zeitgemäßes Angebot für Bestattungen und entsprechende Vorsorge machen. Das Start-up möchte künftig seine Beratung ausbauen und die Online-Plattform weiterentwickeln. Die MIG Fonds unterstützen dieses Vorhaben mit einer Finanzierung in Höhe von 2,6 Mio. EUR. Zudem kommt frisches Kapital von bestehenden Investoren: Hamba Investments, STS Ventures und Business Angels engagieren sich erneut.

Die Everlife GmbH bietet ihren Kunden unter dem Namen November ein Online-Portal für die Organisation von Bestattungen und entsprechender Vorsorge an. Interessenten haben auf der Plattform die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Aspekten des Themas zu informieren. Im zweiten Schritt erarbeitet November mit den Kunden eine individuelle Bestattungsvorsorge. Persönliche Wünsche sollen gemeinsam festgehalten werden. Außerdem soll die Finanzierung der eigenen Vorstellungen bereits zu Lebzeiten gesichert werden. Während der Planung steht Interessenten ein Berater zur Seite. Digitalisierte Prozesse sollen die Abwicklung komfortabel und einfach machen – laut November ein digitales, flexibles, zeitgemäßes und ortsunabhängiges Angebot für eine sich wandelnde Gesellschaft. Stirbt der Vorsorgende, übernehmen die Berliner nach eigenen Angaben anhand der fixierten Planung alle notwendigen Schritte. Dabei arbeitet das Start-up mit einem deutschlandweiten Netzwerk aus traditionellen Bestattern zusammen.

Mehrere Anbieter wollen die Organisation von Bestattungen digitalisieren

Künftig wollen die Berliner die Kundenerfahrung noch verbessern. Die Beratung soll ausgebaut und die Online-Plattform weiterentwickelt werden. Zudem will das Start-up weiter wachsen. Zur Umsetzung dieser Vorhaben steht dem Unternehmen frisches Kapital zur Verfügung. Die MIG Verwaltungs AG investiert aus ihren Fonds 2,6 Mio. EUR in die Firma. Zudem engagieren sich die bestehenden Investoren Hamba Investments GmbH, STS Ventures GmbH und Business Angels erneut. November ist nicht das einzige Start-up, das die Organisation von Bestattungen digitalisieren will. Wettbewerber ist beispielsweise mymoria. Das Unternehmen sitzt ebenfalls in der Hauptstadt und hat sich heuer bereits zwei Investments gesichert: Im März floss ein Betrag in Millionenhöhe in das Start-up. Im Juli folgte die nächste Finanzierung im siebenstelligen Bereich.

Everlife GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: digitale Bestattungen
Investoren: MIG Verwaltungs AG, Hamba Investments GmbH, STS Ventures GmbH, Business Angels
Volumen: siebenstelliger Betrag (2. Finanzierungsrunde)