Flottenmanagementplattform sichert sich 25 Mio. USD

Flottenmanagementplattform sichert sich 25 Mio. USD
rideOS will Chaos auf den Straßen auch in Zeiten selbstfahrender Autos verhindern.
<

Das US-amerikanische Start-up rideOS will den Verkehr auf der Straße fit für die Zukunft machen: Das Unternehmen hat eine Flottenmanagementplattform gebaut, die selbstfahrenden Autos den effizientesten und sichersten Weg zeigen soll. In der Series B hat sich rideOS eine Finanzierung in Höhe von 25 Mio. USD gesichert. Next47, der Venture Capital-Arm von Siemens, steigt bei dem Start-up ein. Außerdem engagiert sich ST Engineering Ventures, der Beteiligungsarm von ST Engineering – vor einigen Wochen hat rideOS seine Partnerschaft mit dem Konzern aus Singapur bekannt gegeben. Zudem beteiligt sich Bestandsinvestor Sequoia Capital erneut.

RideOS Inc. sieht es so: Autonom fahrende Autos in den Straßen werden der größte Paradigmenwechsel in den Städten dieser Welt sein, seit die Menschen von Pferd und Kutsche auf motorisierte Wagen umgestiegen sind. Das US-amerikanische Start-up will den Verkehr der Zukunft optimieren: Das Unternehmen hat eine Flottenmanagementplattform gebaut. Die Lösung soll es selbstfahrenden Wagen ermöglichen, die sichersten und effizientesten Routen zu finden. Dazu soll die Technik Karten, Big Data und Navigationssatellitensysteme nutzen. Straßenpläne werden geprüft und mit bestehenden Datensätzen abgeglichen, während bereits neue Informationen gesammelt werden. Im Idealfall lässt sich so der Straßenverkehr der nächsten Generation mit weniger Risiken gestalten. Bis die Wege von A nach B im großen Stil ohne Mensch am Steuer zurückgelegt werden, wird es allerdings noch eine Weile dauern. In dieser Zeit sollen Autofahrer die Plattform von rideOS nutzen und von vorausschauender Streckenplanung profitieren. Das Unternehmen arbeitet mit verschiedenen Partnern zusammen: Vor einige Wochen gab das Team die Kooperation mit der Ford-Tochter Autonomic und der Unternehmensgruppe ST Engineering bekannt – einem Rüstungskonzern aus Singapur.

Flottenmanagementplattform für den Verkehr der Zukunft

Jetzt haben die US-Amerikaner auch bei einem deutschen Unternehmen Interesse geweckt: Die Siemens AG steigt über ihren Beteiligungsarm Next47 GmbH bei der Flottenmanagementplattform ein. Zudem investiert die Venture Capital-Tochter von Partner Singapore Technologies Engineering Ltd, ST Engineering Ventures Pte Ltd. Bestandsinvestor Sequoia Capital Operations LLC steuert ebenfalls frisches Kapital bei. Insgesamt sichert sich rideOS 25 Mio. USD. Mit dem Geld will das Start-up eine einfache end-to-end Lösung für Städte bauen und die Weiterentwicklung des Verkehrs der Zukunft vorantreiben. Siemens sieht das Team als idealen Partner. Das Unternehmen will von Netzwerk und Know-how der Deutschen profitieren, außerdem von der weltweiten Präsenz des Konzerns in den großen Städten.

rideOS Inc., San Francisco (USA)
Tätigkeitsfeld: Mobility
Investoren: Next47 GmbH, Sequoia Capital Operations LLC, ST Engineering Ventures Pte Ltd.
Volumen: 25 Mio. USD (2. Finanzierungsrunde)