IBB Beteiligungsgesellschaft investiert in Start-up für Tiergesundheit

IBB Beteiligungsgesellschaft investiert in Start-up für Tiergesundheit
Vetevo bietet online verschiedene Services rund um die Tiergesundheit an.
<

Das Berliner Start-up Vetevo wirbt damit, der innovative Partner für Tiergesundheit zu sein. Das Unternehmen bietet auf einer Plattform verschiedene Dienste rund um das Wohlbefinden des Vierbeiners an – bisher beschränkt auf den Hund. Zu den Services zählt unter anderem eine telefonische Beratung – deren Team soll künftig wachsen, um noch besser zur Seite stehen zu können. Mit Hilfe von frischem Kapital lässt sich dieses Vorhaben angehen: Vetevo hat einen sechsstelligen Betrag eingesammelt. Die IBB Beteiligungsgesellschaft engagiert sich über den Fonds Kreativwirtschaft als Leadinvestor. Außerdem kommt Geld von Business Angels.

Ist das geliebte Haustier krank, ist das für viele Besitzer schwer zu ertragen – man leidet mit und möchte schnellstmöglich Abhilfe schaffen. Hier setzt das Geschäftsmodell der Berliner Vetevo GmbH an: Das Start-up bietet auf seiner Online-Plattform für Tiergesundheit verschiedene Services für das Wohl des Vierbeiners an. Interessenten können sich zu unterschiedlichen Themen informieren. Wer bestimmte Produkte wie Wurmtests benötigt, kann sie über Vetevo direkt kaufen. Zudem hilft das Unternehmen bei der Planung tierärztlicher Leistungen. Diese können über die Plattform in Auftrag gegeben werden. Das Start-up übernimmt nach eigenen Angaben die gesamte Organisation der Behandlung – in Zusammenarbeit mit einem deutschlandweiten Netzwerk ausgewählter Tierärzte. Im Idealfall kann der Kunde bei Vetevo Tierarztdienstleistungen online buchen, über eine Gesundheitsakte mit Hilfe eines digitalen Assistenten das Wohlbefinden seines Begleiters im Auge behalten und immer wieder benötigte Produkte beziehen: Full Service aus einer Hand. Außerdem haben die Berliner ein Kundenberatungsteam, das laut der Firma jederzeit mit einem qualifizierten Ansprechpartner zur Seite steht. Mareile Wölwer, Gründerin von Vetevo: „Wir erleichtern es Menschen, sich um die Gesundheit ihrer Tiere zu kümmern. Das gibt Besitzern das beruhigende Gefühl, das Richtige für ihre Vierbeiner zu tun.“

Kundenberatungsteam zu Themen der Tiergesundheit ausbauen

Die Plattform für Tiergesundheit ist seit dem Frühsommer 2017 aktiv. Jetzt wollen die Berliner nächste Schritte angehen: Das Beratungsteam soll wachsen und so die Kundenerfahrung noch verbessert werden. Zudem will Vetevo das Kerngeschäft in Deutschland ausbauen und Online-Angebot sowie digitalen Gesundheitsassistenten weiterentwickeln. Diese Vorhaben kann das Start-up mit Hilfe einer Kapitalspritze angehen: Das Unternehmen hat sich einen sechsstelligen Betrag gesichert. Die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH führt die Runde mit Geld aus dem Fonds Kreativwirtschaft an. Zudem engagieren sich mehrere Business Angels erneut; außerdem steigen weitere Business Angel-Investoren ein. Die IBB Beteiligungsgesellschaft ist überzeugt, „dass die Digitalisierung der Tiergesundheit jedem Besitzer dabei helfen wird, der Verantwortung gegenüber dem Tier gerecht zu werden und gleichzeitig mehr Raum zu haben, die gemeinsame Zeit unbeschwert zu genießen.“ Vetevo ist bereits das zweite Start-up mit Fokus auf die Gesundheit von Vierbeinern, das in dieser Woche eine Finanzierung bekommt: Vor einigen Tagen ist der High-Tech Gründerfonds bei Adivo eingestiegen. Das Biotech-Unternehmen forscht an neuen Medikamenten für Krankheiten bei Hund und Co.

Vetevo GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Tiergesundheit
Investoren: IBB Beteiligungsgesellschaft mbH, Business Angels
Volumen: sechsstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde)