Instaffo-Ausgründung bekommt siebenstelligen Betrag für dezentrales Protokoll zur Kontrolle personenbezogener Daten

Instaffo-Ausgründung bekommt siebenstelligen Betrag für dezentrales Protokoll zur Kontrolle personenbezogener Daten
Mit Hilfe des dezentralen Protokolls Vaeon sollen Internetnutzer ihre Daten im Auge behalten können.
<

Es ist das erste Investment des FinLab EOS VC Funds: Instaffo erhält einen siebenstelligen Betrag. Das frische Kapital fließt in das Tochterunternehmen Vaeon Trading. Die Firma entwickelt das dezentrale Protokoll Vaeon. Dieses basiert auf der EOS Blockchain und erfüllt somit das entscheidende Finanzierungskriterium des Fonds: Investiert wird in Projekte, die EOS.IO nutzen. Langfristig soll so ein Ökosystem rund um die Blockchain-Software entstehen.

Im März haben der Company Builder FinLab AG und Block.one, Entwickler der Blockchain-Software EOS.IO, einen 1-Mrd.-USD-Fonds aufgelegt. Das Vehikel soll in Start-ups investieren, die EOS.IO nutzen und somit in Konsequenz das entsprechende Ökosystem vorantreiben. Jetzt ist der Fonds eine erste Beteiligung eingegangen. Die FinLab EOS VC Europe I GmbH & Co. KG engagiert sich mit einem siebenstelligen Betrag bei der Instaffo GmbH. Die Reverse Recruitung-Plattform wiederum steckt das frische Kapital in die Vaeon Trading Ltd. Die Ausgründung entwickelt ein dezentrales Protokoll – basierend auf EOS.IO. Ziel der Anwendung ist es, die Kontrolle über personenbezogene Daten an den Benutzer zurückzugeben. Genauer: Vaeon ist ein unabhängiges, offenes Protokoll. Integrierte Governance soll die Strukturierung, den Austausch und den Verkauf personenbezogener Daten neu definieren. Die Lösung vereint nach Angaben der Macher wesentliche Vorteile: zum einen Datenschutz und -monetarisierung, zum anderen schafft die Technologie eine anwendungsübergreifende Vertrauensbasis. Das wiederum bedeutet, dass Anwendungen zusammenarbeiten und die gleiche dezentrale Datenbank füttern. Der Nutzer kann frei wählen, ohne seine Datenhistorie oder digitale Identität zu verlieren. Darüber hinaus soll Vaeon Entwicklern die Option geben, Produkte und Dienstleistungen bei bestehender Anwenderbasis einzuführen.

30 Millionen Benutzerdatensätze für dezentrales Protokoll

Von Instaffo bekommt Vaeon das, was für ein dezentrales Protokoll für Personendaten nun einmal entscheidend ist: 30 Millionen Benutzerdatensätze und Zugang zu über 1.000 Kunden. Damit ist die Reverse Recruiting-Plattform der erste funktionale Anwendungsfall: Instaffo-Nutzer geben ihre Daten auf der Plattform ein und ergänzen eine Freigabe für die Weiterverwendung bei bestimmten anderen Anwendern. Die Festlegung erfolgt individuell. Über einen Smart Contract sichern sich diese anderen Anwender die Datennutzung zu vorher festzulegenden Konditionen. Alle an diesem Smart Contract Beteiligten geben oder erhalten eine Entschädigung in Form der zugrunde liegenden Token. Vaeon basiert auf der Kryptowährung Vaeo. Das Protokoll bildet eine Art dezentrale autonome Organisation, vergleichbar mit heutigen Konsortien. Ihr Hauptzweck ist es, Datenstandards für das Web 3.0 zu entwickeln – die Blockchain-gesteuerte Version des Internets.

Instaffo GmbH, Heidelberg
Tätigkeitsfeld: Blockchain
Investor: FinLab EOS VC Europe I GmbH & Co. KG
Volumen: siebenstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde)