Digitaler Vermögensverwalter sichert sich 33 Mio. EUR

Digitaler Vermögensverwalter sichert sich 33 Mio. EUR
Papierkrieg ade: Liqid will die Vermögensverwaltung digitalisieren – benutzerfreundlich und konsequent.
<
Werbung

Es ist eine stolze Summe, die Liqid eingesammelt hat: 33 Mio. EUR sichert sich das Fintech-Start-up. Die britische Toscafund Asset Management steigt ein. Zudem beteiligen sich die bestehenden Investoren erneut: Project A, Dieter von Holtzbrinck Ventures und HQ Trust steuern frische Mittel bei. Liqid hat sich als digitaler Vermögensverwalter positioniert. Die Berliner bieten finanzstarken Privatpersonen außerdem Zugang zu alternativen Anlageklassen wie Private Equity. Mit Hilfe der Kapitalspritze will das Unternehmen seine Technologieplattform und das Dienstleistungsangebot ausbauen – in Deutschland und darüber hinaus.

Vor zwei Jahren wurde die Liqid Asset Management GmbH in Berlin gegründet. Ziel war es, eine Online-Alternative zur traditionellen Privatbank zu schaffen. Die Firma arbeitet als unabhängiger digitaler Vermögensberater für finanzstarke Anleger. Sie bietet Zugang zu Strategien und Konditionen. Wer mindestens 100.000 EUR in die Verwaltung gibt, kann außerdem in alternative Anlageklassen wie Private Equity investieren. Nach eigenen Angaben schafft es die Online-Plattform, Vermögensverwaltung konsequent und benutzerfreundlich zu digitalisieren. Das gelingt laut Liqid auch durch die Zusammenarbeit mit der HQ Trust GmbH. Das Family Office der Familie Harald Quandt ist selbst in der Branche tätig. Von der Expertise des Investmentteams profitieren Liqid-Nutzer über direkte Kooperation. HQ Trust ist außerdem Anteilseigner an dem Unternehmen.

Digitaler Vermögensverwalter will international wachsen

Jetzt bekommen die Berliner einen weiteren Gesellschafter: Im Rahmen der Series C-Finanzierung steigt die britische Toscafund Asset Management LLP bei Liqid ein. Der digitale Vermögensverwalter hofft, mit Hilfe aktiver Unterstützung der Londoner seine Technologieplattform und das Dienstleistungsangebot ausbauen zu können – in Deutschland und darüber hinaus. Neben Toscafund beteiligen sich auch bestehende Investoren erneut: die Project A Services GmbH & Co. KG, die Dieter von Holtzbrinck Ventures GmbH (DvH) sowie Partner HQ Trust. DvH ist bereits seit 2016 bei den Berlinern engagiert, zuletzt hat die Gesellschaft 2017 investiert. Insgesamt sichert sich das Fintech-Start-up 33 Mio. EUR. Die zuständigen Partner von Toscafund sehen in der Betreuung vermögender Privatkunden starke Wachstumsperspektiven in ganz Europa: „Der technologische Wandel wird die Finanzindustrie fundamental verändern.“ Liqid hebe sich mit der Kombination aus Technologie, professionellen Anlagestrategien und menschlicher Kompetenz von der Konkurrenz ab: „Das Geschäftsmodell ist stark skalierbar und hat großes Potenzial.“

Liqid Asset Management GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Fintech
Investoren: Toscafund Asset Management LLP, Project A Services GmbH & Co. KG, Dieter von Holtzbrinck Ventures GmbH, HQ Trust GmbH
Volumen: 33 Mio. EUR (3. Finanzierungsrunde)