Anbieter von Inkontinenzhilfen sollen als neu geformte Gruppe wachsen

Anbieter von Inkontinenzhilfen sollen als neu geformte Gruppe wachsen
In Folge des demografischen Wandels wird die Zahl von Inkontinenzbetroffenen in den nächsten Jahren deutlich steigen.
<

Im Rahmen einer Nachfolgeregelung übernimmt die Beteiligungsgesellschaft Gimv zwei Anbieter von Inkontinenzhilfen: Medi-Markt Homecare-Service und Medi Markt Service Nord Ost sowie die mit diesen verbundenen Unternehmen. Die Firmen vertreiben Hilfs- und Pflegehilfsmittel zum Eigengebrauch. Künftig sollen sie als neu geformte Gruppe weiter wachsen. Der neue Eigentümer will das Produktportfolio vergrößern und setzt auf eine Buy and Build-Strategie.

Sieben Millionen Deutsche leiden an Inkontinenz. In Folge des demographischen Wandels wird ihr Anteil in den nächsten 20 Jahren auf neun Millionen wachsen. Wer mit Blasenschwäche kämpft, möchte trotz der Beschwerden einen selbstbestimmten Alltag leben. Diesen Wunsch wollen die Medi-Markt Homecare-Service GmbH und die Medi Markt Service Nord Ost GmbH sowie deren jeweilige verbundene Unternehmen unterstützen. Die Firmen bieten Hilfs- und Pflegehilfsmittel via Versandhandel an. Der Fokus liegt auf dem Verkauf saugender Inkontinenzhilfen. Die Produkte können zuhause genutzt werden. Außerdem umfasst das Produktportfolio nach Firmenangeben 12.000 weitere Artikel aus verschiedenen Bereichen – darunter ableitende Inkontinenzhilfen, Diabeteskontrolle, Stoma-Versorgung, enterale Ernährung, häusliche Pflege im Bereich Desinfektion und Schutz sowie Körperpflege. Die Anbieter verkaufen auch Eigenmarken. Etwa 225 Mitarbeiter sind insgesamt für die Unternehmen tätig. Jährlich werden rund 150.000 Endverbraucher beliefert. Ärzte und Krankenhäuser verschreiben einen großen Teil der Produkte, in diesen Fällen wird mit den Kranken- und Pflegekassen abgerechnet. Die Firmen haben mit unterschiedlichen regionalen Schwerpunkten agiert. Medi-Markt Homecare-Service in Mannheim und Medi Markt Service Nord Ost in Isenbüttel.

Zukäufe sollen Wachstum der Anbieter von Inkontinenzhilfen beschleunigen

Das ändert sich jetzt: Im Rahmen einer Nachfolgeregelung übernimmt die Beteiligungsgesellschaft Gimv NV die Mehrheit an den Unternehmen. Der neue Eigentümer will die Anbieter von Inkontinenzhilfen zu einer Gesamtgruppe vereinen. CEO des Konsortiums wird Markus Reichel. Er war bisher Geschäftsführer von Medi-Markt Homecare-Service und kauft im Zuge der Transaktion die übrigen Anteile. Künftig soll die Gruppe weiter wachsen. Um dieses Vorhaben voranzutreiben, setzt Gimv auf eine Buy and Build-Strategie. Damit will die Beteiligungsgesellschaft nach eigenen Angaben „die Potenziale aus dem Zusammenschluss heben.“ Details der Übernahme sind nicht veröffentlicht. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigung.

Medi-Markt Homecare-Service GmbH (Mannheim), Medi Markt Service Nord Ost GmbH (Isenbüttel)
Tätigkeitsbereich: Medizinische Hilfsmittel
Investor: Gimv NV
Volumen: nicht veröffentlicht (Mehrheitsbeteiligung)