Venture Capital-Einheit der BayWa r.e. investiert in Software zur Optimierung von Solarparks

Venture Capital-Einheit der BayWa r.e. investiert in Software zur Optimierung von Solarparks
Raycatch will Solarparks mit Hilfe von künstlicher Intelligenz profitabler machen.
<

Raycatch hat eine Technologie für die Betriebsführung und Optimierung von Solarparks entwickelt. Die Software DeepSolar soll den Energieertrag erhöhen und Kosten senken. BayWa r.e. Energy Ventures steigt bei dem israelischen Start-up ein. Gemeinsam mit DSM Venturing führt die Beteiligungstochter des BayWa-Konzerns die Finanzierungsrunde an. Außerdem engagieren sich Maverick Ventures Israel und Rio Ventures.

„Während die Preise für Photovoltaikkomponenten in den letzten Jahren signifikant gesunken sind, stagnierten die Methoden zur Umsatzoptimierung von Solaranlagen“, erklärt Ulrich Seitz, Managing Director der BayWa r.e. Energy Ventures GmbH. Daher habe man sich entschieden, in die „hochinnovative Softwarelösung von Raycatch“ zu investieren, die Kosteneinsparungen verspricht. Das israelische Start-up hat eine Plattform entwickelt, die Besitzern von Solarparks Informationen liefert, mit deren Hilfe sich Energieertrag und Profitabilität der Anlagen verbessern sollen. Die Technologie hat laut Seitz das Potenzial, „den Markt zu revolutionieren“. Die Software as a Service-Lösung des Unternehmens arbeitet mit künstlicher Intelligenz. DeepSolar bietet Nutzern eine automatische Fernanalyse ihrer Betriebe. Die Technologie soll die Leistung von Solarparks und Photovoltaikprojekten verschiedener Größen und Anwendungsbereiche abbilden. Mit Hilfe von Big Data soll eine genaue Diagnose der jeweiligen Anlagen entstehen. Konkret analysiert die Software Produktionsdaten und leitet daraus Erkenntnisse und nötige Maßnahmen ab. Diese sollen den Betreibern helfen, mehr Energie aus vorhandener Infrastruktur zu gewinnen. Im Idealfall lassen sich genaue Handlungsempfehlungen und Anweisungen für Feldtechniker und Betreiberteams ableiten und damit Erträge erhöhen und Kosten reduzieren.

Höherer Umsatz für Solarparks mit Hilfe von künstlicher Intelligenz

Ein Ansatz zu Umsatzverbesserung von Solarparks, der neben BayWa r.e. Energy Ventures weitere Investoren überzeugt hat. Die Koninklijke DSM N.V. beteiligt sich über ihre Tochter DSM Venturing. Außerdem engagieren sich Maverick Ventures Israel L.P. und Rio Ventures, Inc. bei Raycatch. Die Höhe der Finanzierung ist nicht bekannt. Für den Venture Capital-Arm des BayWa-Konzerns ist es das zweite Investment seit Gründung im April 2018. Erste Beteiligung des Wagniskapitalgebers ist Blixt. Das Energie-Start-up vertreibt digitale Schutzschalter. Die Lösung des Unternehmens vereint Funktionen existierender Sicherungen, Fernsteuerungen und intelligenter Zähler in einem Gerät.

Raycatch Ltd., Tel Aviv (ISR)
Tätigkeitsfeld: Software
Investoren: BayWa r.e. Energy Ventures GmbH, Koninklijke DSM N.V., Maverick Ventures Israel L.P., Rio Ventures, Inc.
Volumen: nicht veröffentlicht (1. Finanzierungsrunde)