Start-up erhält siebenstelligen Betrag zur Digitalisierung der Kommunikation bei Bauprojekten

Start-up erhält siebenstelligen Betrag zur Digitalisierung der Kommunikation bei Bauprojekten
Reinvent will mit einer Software Bauprojekte digitalisieren.
<

Reinvent entwickelt und vertreibt eine Software, die Kommunikationsprozesse bei Bauprojekten digitalisieren soll. Die Technologie soll alle Beteiligten der Baustelle von Gewerken bis Kunden auf einer Plattform zusammenbringen. Das Münchner Constructiontech-Start-up erhält in der Seed-Runde einen siebenstelligen Betrag. Der High-Tech Gründerfonds, Bayern Kapital, Astutia Ventures und Foundamental, ein Wagniskapitalgeber speziell für Innovationen in der Bauindustrie, investieren. Mit dem frischen Kapital will Reinvent die Vertriebsstruktur ausbauen und neue Features für die eigene Lösung entwickeln.

Im Branchenvergleich ist die Bauindustrie eines der Schlusslichter beim Thema Digitalisierung. Bei Bauprojekten gibt es noch großes Potenzial, über Innovation Kosten zu sparen: Heute verursachen Ineffizienzen, Fehler oder unbestimmte Kommunikation Zeitverzögerungen – Budgets werden überschritten. Dieses Problem will die Reinvent Innovation GmbH angehen. Das Münchner Constructiontech-Start-up entwickelt und vertreibt eine Software für bessere Kommunikation bei Bauprojekten. 15 vernetzte Features verbinden alle Beteiligten während der gesamten Bau- und Gewährleistungsphase: von der Planung über den Bauablauf bis zur Schlüsselübergabe. Gewerke, Planer und Kunden haben Zugang zu der zentralisierten Plattform. Bisher kommt die Lösung oft im Wohnbereich zum Einsatz. Sie richtet sich aber auch an Bauträger, Projektentwickler, Architekten und Planungsbüros oder Baufirmen. Gründer Prof. Dr. David Uhde: Nur 6% aller Firmen der Baubranche nutzen durchgängig digitale Planungsinstrumente.“ Hier setze Reinvent an. „Indem alle Beteiligten über unsere Software von Anfang an strukturiert kommunizieren und Wünsche der Kunden im Blick halten können, lässt sich der Bauablauf deutlich besser steuern.“ Vision der Münchner ist Predictive Constructing: datenbasierte Vorhersagen treffen zu können, welche Schritte welche Probleme verursachen werden, um im Endergebnis Zeit und Geld zu sparen.

Digitalisierung von Bauprojekten birgt großes Potenzial

Auf diesem Weg sollen die nächsten Schritte der Ausbau der Vertriebsstruktur und die Entwicklung neuer Features der Software sein. Die Ausdehnung der Funktionalitäten auf Büro-, Handels- und Hotelimmobilien steht an. Diese Vorhaben kann Reinvent mit Hilfe einer Finanzierung angehen. Das Start-up sammelt in der Seed-Runde einen siebenstelligen Betrag für seine Software zur Digitalisierung von Bauprojekten ein. Die High-Tech Gründerfonds Management GmbH, die Bayern Kapital GmbH, die Astutia Ventures GmbH und Foundamental, ein Wagniskapitalgeber speziell für die Bauindustrie, investieren. Die Münchner sind nicht die einzigen, die das Marktpotenzial erkannt haben, das in der Digitalisierung des Baus liegt. Erst Anfang der Woche hat sich Capmo, eine Software zur digitalen Erfassung von Bauplänen, 1,8 Mio. EUR gesichert.

Reinvent Innovation GmbH, München
Tätigkeitsfeld: Software für die Bauindustrie
Investoren: High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Bayern Kapital GmbH, Astutia Ventures GmbH, Foundamental
Volumen: siebenstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde)