Start-up mit Kommunikationslösungen für Internet of Things-Mobilfunkmarkt geht an chinesisches Chip- und Software-Unternehmen

Start-up mit Kommunikationslösungen für Internet of Things-Mobilfunkmarkt geht an chinesisches Chip- und Software-Unternehmen
CommSolid entwickelt Lösungen für das Vernetzen von Objekten über das Internet of Things.
<

CommSolid entwickelt Funkchiplösungen, mit denen sich Objekte vernetzen lassen. Die Lösungen adressieren den LTE-basierten Schmalband-Internet of Things-Standard. Sensoren und kleine Geräte sollen über die Anwendung drahtlos mit dem Internet verbunden werden können. Seit 2016 ist der High-Tech Gründerfonds an dem Dresdner Start-up beteiligt. Jetzt veräußert der Frühphaseninvestor seine Anteile. Auch die weiteren Gesellschafter, die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen, Startbahn Management sowie die Gründer, verkaufen ihre Anteile. Die chinesische Goodix Technology übernimmt das Unternehmen.

Die Dresdner CommSolid GmbH will Objekte über Funkchiplösungen vernetzen. Das Dresdner Start-up adressiert mit seinen Anwendungen den LTE-basierten Schmalband-Internet of Things-Standard. Sensoren und kleine Geräte sollen drahtlos und kostengünstig mit dem Internet verbunden werden; auch in abgelegenen Gebieten ohne externe Stromversorgung.

Systems on Chips für Internet of Things-Anwendungen

2016 hat die High-Tech Gründerfonds Management GmbH gemeinsam mit der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH in das Unternehmen investiert. Jetzt veräußern die beiden Investoren gemeinsam mit den Firmengründern und der Startbahn Management GmbH ihre Anteile. Die chinesische Goodix Technology (HK) Company Limited kauft das Dresdner Start-up. Der neue Eigentümer ist eine Tochter der börsennotierten Shenzhen Goodix Technology Co. Ltd. Der Käufer arbeitet im Markt für Biometrie und Human-Interface Technologien für mobile Endgeräte. Durch die Kombination der Kommunikationslösungen von CommSolid und der RF-Chip-Kompetenz von Goodix soll die Entwicklung von Systems on Chips für Internet of Things- Anwendungen vorangebracht werden. „Gemeinsam können wir nun hochoptimierte, verbundene Sensorlösungen schaffen, die im Zukunftsmarkt des IoT gebraucht werden“, erläutert Dr. Matthias Weiss, Geschäftsführer von CommSolid. Die Produkte sollen in verschiedenen Branchen zum Einsatz kommen können: Gesundheitswesen, intelligente Haustechnik, Transport, Logistiksysteme sowie in Industrie und Landwirtschaft. Goodix legt Wert nach eigenen Angaben Wert auf Forschung und Entwicklung „Made in Germany“. „Deutschland wird unser zweiter F&E-Standort außerhalb Asiens. Wir werden in Dresden investieren, dort sollen neue Arbeitsplätze entstehen“, unterstreicht David Zhang, CEO von Goodix Technologies.

CommSolid GmbH, Dresden
Tätigkeitsfeld: Internet of Things
Veräußernde Investoren: High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH, Startbahn Management GmbH
Volumen: nicht veröffentlicht (Trade Sale)