Frühphaseninvestor verkauft digitale Plattform für Versicherungsmakler

Frühphaseninvestor verkauft digitale Plattform für Versicherungsmakler
Wenn es gekracht hat, sind Unfallteilnehmer auf ihren Versicherungsschutz angewiesen. "mobilversichert" will Maklern helfen, im Vorfeld das richtige Angebot für den jeweiligen Kunden zu finden.
<

Unter der Marke „mobilversichert“ bietet das Start-up Munich General Insurance Services auf einer Plattform Unterstützung für Versicherungsmakler. Das Portal soll die digitale Steuerung und Verwaltung des Kundenbestands ermöglichen. Seit 2015 ist der High-Tech Gründerfonds in dem Münchner Insurtech investiert. Jetzt verkaufen der Frühphaseninvestor, die Gründer und Business Angels ihre Anteile an der Firma. Das Unternehmen geht zu 100% an eine Tochter der Degussa Bank Gruppe – Prinas Montan. Unter dem neuen Eigentümer soll „mobilversichert“ weiter wachsen. Die Technologieangebote sollen kontinuierlich ausgebaut werden.

Die Munich General Insurance Services GmbH bietet auf einer Plattform Unterstützung für Versicherungsmakler. Das Start-up liefert unter der Marke „mobilversichert“ eine Infrastruktur zur digitalen Steuerung und Verwaltung des Kundenbestands. Im Zentrum steht ein Portal, das Prozesse automatisieren soll. Services wie Vergleichsrechner, Makler- und Endkunden-App sowie ein Kundenportal sollen die Versicherungsexperten im Wettbewerb mit Online-Anbietern stärken. Im Vertrieb hilft „mobilversichert“ dem Makler im Idealfall, indem Angebote der Versicherer verglichen und auf den Kunden optimal zugeschnittene Lösungen vorgeschlagen werden. Manuel Stroeh hat das Unternehmen 2014 in München gegründet. In der Seed-Runde 2015 ist die High-Tech Gründerfonds Management GmbH (HTGF) eingestiegen.

Versicherungsmakler sollen von digitaler Kundenschnittstelle profitieren

Der Investor veräußert jetzt gemeinsam mit Gründern und Business Angels die Anteile an Munich General Insurance Services. Die Degussa Bank AG kauft 100% des Start-ups. Genauer: Deren Tochter, die Prinas Montan GmbH Versicherungsvermittler. Diese bietet nach eigenen Angaben der Belegschaft von Unternehmen bedarfsgerechte Lösungen für Versicherungen an. Digitalisierung der Kundenschnittstelle und Automatisierung der Prozesse gewinnen bei diesem Geschäftsmodell zunehmend an Bedeutung – hier soll „mobilversichert“ unterstützen. Künftig soll die Plattform für Versicherungsmakler weiter wachsen. Das Technologie-Angebot soll ausgebaut werden. Stroeh bleibt im Unternehmen: „Gemeinsam werden wir daran arbeiten, neue digitale End to End-Prozesse und Finanzdienstleistungen zu etablieren, die sowohl den Maklern als auch deren Kunden zugutekommen.“ Der HTGF betrachtet den Zeitpunkt für die Übernahme laut Investmentmanager Tobias Schulz als perfekt. Man freue sich, dass „beide Parteien von nun an gemeinsam mit der Technologie an den Markt gehen“. Der HTGF beteiligt sich in der frühen Unternehmensphase – im Januar wurde beispielsweise in der ersten Finanzierungsrunde in Dotscene investiert, ein 3D-Mapping-Start-up. Details der aktuellen Transaktion sind nicht veröffentlicht.

Munich General Insurance Services GmbH, München
Tätigkeitsfeld: Insurtech
Investoren: High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Business Angels
Volumen: nicht veröffentlicht (Trade Sale)