Plattform für Marketing-Analyse sichert sich 11 Mio. EUR

Plattform für Marketing-Analyse sichert sich 11 Mio. EUR
Plakatwerbung oder doch andere Marketing-Maßnahmen? Adverity will Verantwortlichen helfen, die Wirkung ihrer Aktivitäten besser einzuschätzen.
<

Adverity bietet im Software as a Service-Modell eine Lösung für Marketing-Verantwortliche an. Die Plattform des Wiener Start-ups liefert Informationen zu Marketing-Aktivitäten und ermöglicht Rückschlüsse auf deren Wirkung. Das Unternehmen erhält in der Series B 11 Mio. EUR. Knapp ein Jahr nach der letzten Finanzierungsrunde engagieren sich die bestehenden Investoren erneut: Speedinvest, aws Gründerfonds und Mangrove Capital Partners steuern frisches Kapital bei. Außerdem steigen neue Geldgeber ein: Felix Capital führt die Runde an, zudem beteiligen sich Sapphire Ventures und SAP.io. Die Kapitalspritze will Adverity nutzen, um die Technologie weiterzuentwickeln und die internationale Expansion fortzusetzen.

Agenturen und große Marken investieren viel Zeit, Geld und Nerven in Marketing-Aktivitäten – diese sollen sich natürlich auszahlen. Reichweite und Wirkung der Maßnahmen lassen sich nicht allzu einfach überprüfen. Das will die Adverity GmbH ändern. Das Wiener Start-up bietet im Software as a Service-Modell ein Analyse-Tool an. Die Lösung soll Verantwortlichen helfen, den Erfolg ihrer Marketing-Bemühungen zu messen. Die Plattform liefert laut Machern laufend aktualisierte Informationen zu den aktuellen Aktivitäten. Die Ergebnisse der Daten aus Social Media-Kanälen, Print-Marketing, Fernseh- oder Radiowerbung wertet die Technologie laut Unternehmen aus. Im Anschluss fasst die Software Erkenntnisse zusammen und macht sie in „übersichtlichen Dashboards vereinheitlicht dargestellt“ den Kunden zugänglich. Mit dem System lässt sich nach Firmenangaben die Effizienz um bis zu 75% steigern. Nutzer sind Konzerne wie Red Bull, T-Mobile, Runtastic oder Ikea. Neben dem Hauptsitz in Wien hat Adverity inzwischen ein Büro in London. Die Präsenz in Europa soll noch stärker ausgebaut werden. Außerdem will das Start-up in den US-Markt expandieren. Langfristig ist auch der Einstieg in Asien geplant.

Marketing-Entscheidern helfen, die Macht ihrer Daten zu nutzen

Diese Vorhaben kann das Unternehmen mit Hilfe einer Finanzierung vorantreiben. Knapp ein Jahr nach der Series A engagieren sich die bestehenden Investoren erneut. Im Mai 2018 hatte Adverity 3,2 Mio. EUR eingesammelt. Jetzt steuern die Mangrove Capital Partners SA, die aws Fondsmanagement GmbH über ihren Venture Capital-Arm aws Gründerfonds Beteiligungs GmbH & Co. KG und die Speedinvest GmbH frisches Kapital bei. Zudem steigen mehrere neue Geldgeber ein: Die Londoner Felix Capital Partners LLP, die Sapphire Ventures LLC und der SAP.io Fund beteiligen sich. Insgesamt erhalten die Wiener 11 Mio. EUR. Sasha Astafyeva, Principal beim britischen Investor: „Daten sind ein leistungsstarkes Werkzeug zur Kundenbindung und Adverity hilft Marketing-Entscheidern, die Macht ihrer Daten zu nutzen. Dann treffen sie bessere Entscheidungen, können ihr Geschäft ausbauen und ihre Kunden besser bedienen.“

Adverity GmbH, Wien
Tätigkeitsfeld: Marketing-Software as a Service-Plattform
Investoren: Mangrove Capital Partners SA, aws Fondsmanagement via aws Gründerfonds Beteiligungs GmbH & Co. KG, Speedinvest GmbH, Felix Capital Partners LLP, Sapphire Ventures LLC, SAP.io Fund
Volumen: 11 Mio. EUR (2. Finanzierungsrunde)