Erfolgreiche Finanzierungsrunde für Management-Software für Autohäuser

Erfolgreiche Finanzierungsrunde für Management-Software für Autohäuser
Autengo will die Abläufe in Autohäusern digitalisieren.
<

Autengo will Fahrzeughändlern die Arbeit erleichtern. Das Frankfurter Start-up bietet eine Management-Software für Autohäuser an. Die Technologie soll Abläufe digitalisieren und effizientere Prozesse ermöglichen. Das Unternehmen sichert sich in der Pre Series A eine Finanzierung von STS Ventures. Die Beteiligungsgesellschaft des Seriengründers Stephan Schubert engagiert sich gemeinsam mit dem Land Hessen und Business Angels.

Die Gebrauchtwagenheld GmbH will über ihre Plattform autengo Kernfunktionen des Fahrzeughandels digitalisieren. Als Software as a Service soll die Lösung Autohäuser dabei unterstützen, Abläufe und Prozesse effizienter zu machen. Das Angebot richtet sich in erster Linie an kleine und mittelständische Kunden. Die Anwendung setzt sich aus verschiedenen Kernmodulen zusammen: Die Fahrzeugverwaltung reicht vom Erfassen von Neufahrzeugen via Mobile-App über das Management des gesamten Bestands bis zur Vermarktung der Autos auf Verkaufsplattformen. Die integrierte Kundenverwaltung ermöglicht das Anlegen von Käufern und deren Daten. Anfragen von Interessenten über Portale wie mobile.de werden gebündelt angezeigt. Über ein Dokumenten-Tool lassen sich wichtige Unterlagen hinzufügen – Kaufverträge, Vereinbarungen oder Werbemittel. Alle Schriftstücke liegen zusammen bei der jeweiligen Kunden- oder Fahrzeugakte. Außerdem lassen sich laut Start-up weitere Dienstleistungen und Kooperationspartner in den Service integrieren. Händler können ihren Privatkunden über autengo zum Beispiel Finanzierungslösungen von acht Banken anbieten – dank einer Zusammenarbeit des Frankfurter Start-ups mit finanzcheckpro. Solche Erweiterungen sollen Autohäuser in die günstige Lage versetzen, ihren Käufern ein Mehr an Services zur Verfügung stellen zu können. Langfristig will autengo ein digitales Ökosystem im Autohandel etablieren.

Geschäftsmodell überzeugt nicht nur Autohäuser, sondern auch Investoren

Dieses Vorhaben kann das Start-up mit Hilfe einer Finanzierung beschleunigen. Autengo sichert sich in der Pre Series A frisches Kapital. Stephan Schuberts STS Ventures GmbH steigt ein. Zudem beteiligen sich das Land Hessen und mehrere Business Angels. Sebastian Fischer, Geschäftsführer bei Gebrauchtwagenheld, sieht sich durch die Investition bestätigt: „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Geschäftsmodell nicht nur Autohändler, sondern auch starke strategische Partner überzeugen konnten.“ Fahrzeughandel ist ein Bereich, in dem sich viele Start-ups tummeln – zum Teil sehr erfolgreich: Die Gebrauchtwagenplattform Auto1 hat im Januar 2018 460 Mio. EUR von Softbanks Vision Fund erhalten und ist zum Unicorn aufgestiegen. Und erst im Februar hat Cluno 28 Mio. EUR eingesammelt. Die Münchner bieten Autos im Abo zur Miete an. Anders als autengo setzen diese Firmen auf eine komplette Digitalisierung des Autohandels oder sogar auf die Idee, Fahrzeuge nicht mehr als individuellen Besitz sondern zur flexiblen Miete zu offerieren. Ob sich Autohäuser behaupten, wird die Zukunft zeigen – ihre Services digitalisieren müssen sie allerdings auf jeden Fall. Davon profitiert autengo. Details der Transaktion sind nicht veröffentlicht.

Gebrauchtwagenheld GmbH, Frankfurt
Tätigkeitsfeld: Software as a Service
Investoren: u.a. STS Ventures GmbH, Business Angels
Volumen: nicht veröffentlicht (1. Finanzierungsrunde)