Nächste Finanzspritze für Kommissionier-Start-up Picavi

S-UBG und belgischer Investor schießen frisches Kapital nach

Nächste Finanzspritze für Kommissionier-Start-up Picavi
S-UBG und belgischer Investor schießen frisches Kapital nach: Nächste Finanzspritze für Kommissionier-Start-up Picavi
<

Bildnachweis: ©HQUALITY – stock.adobe.com.

Einen siebenstelligen Betrag investieren die S-UBG AG und die Familienholding Nomainvest SA gemeinsam mit einem Business Angel sowie den Gründern und dem Management von Picavi in das in Herzogenrath ansässige Unternehmen. Das Kommissionier-Start-up hat eine Software entwickelt, die mittels Datenbrille eine visuelle Führung von Mitarbeitern im Lager ermöglicht. Mit dem frischen Kapital soll insbesondere das internationale Wachstum beschleunigt werden.

Picavi, 2013 unter dem Namen Logcom gegründet, setzt die Datenbrillen Google Glass und Vuzix M300 ein, um Mitarbeiter während des Kommissionierprozesses im Lager zu führen. Dazu setzt das Unternehmen eine eigene Software ein, die unter anderem die Liste der einzusammelnden Positionen anzeigt und sie mit dem Barcode am Produkt abgleicht. Durch diese und weitere Funktionen verspricht das Kommissionier-Start-up seinen Kunden eine Effizienzsteigerung in deren Logistikprozessen von bis zu 20%. Als Kunden seiner Pick by Vision-Lösung listet Picavi Unternehmen wie, Bertelsmann, DocMorris, Fiege, Heinemann und Neovia auf.

Kommissionier-Start-up soll international wachsen

Lead-Investor der aktuellen Wachstumsfinanzierungsrunde ist die belgische Familienholding Nomainvest. Außerdem beteiligt sich auch der Altinvestor S-UBG wieder über seine Fonds Seed Fonds II für die Region Aachen und S-VC. Die Aachener Beteiligungsgesellschaft ist bereits seit der Gründung im Jahr 2013 an dem Unternehmen beteiligt. Neben einem Business Angels schießen auch die Picavi-Gründer sowie das -Management Kapital zu. Insgesamt erreicht die Runde ein Volumen im siebenstelligen Bereich. Mit den frischen Mitteln will das Kommissionier-Start-up sein Umsatzwachstum und die weitere Internationalisierung vorantreiben. Letztere wurde bereits im Rahmen der 3. Finanzierungsrunde im Frühjahr 2016 angekündigt und brachte ersten Referenzkunden in den USA. Als Folge dessen gründete das nordrhein-westfälische Unternehmen im Februar dieses Jahres mit der Picavi Inc. eine Tochtergesellschaft in den Vereinigten Staaten, die die weitere Markterschließung in Nordamerika vorantreiben soll.
Eine Case Study zu Picavi lesen Sie auch in der Sonderausgabe „Standorte & Regionen 2019“ des VentureCapital Magazins.

 

Picavi GmbH, Herzogenrath
Investoren: Nomainvest SA, S-UBG AG Seed Fonds II für die Region Aachen GmbH & Co. KG, S-UBG AG via S-VC GmbH, Business Angel
Volumen: siebenstelliger Betrag (Wachstumsfinanzierung)