Wie Nachhaltigkeitsziele und soziale Netzwerke die Bewertung des geistigen Eigentums beeinflussen

Bislang unbekannte Hebel

Wie Nachhaltigkeitsziele und soziale Netzwerke die Bewertung des geistigen Eigentums beeinflussen
Wie Nachhaltigkeitsziele und soziale Netzwerke die Bewertung des geistigen Eigentums beeinflussen
<

Bildnachweis: ©oatawa – stock.adobe.com.

Klimawandel und die Bedeutung von sozialen Netzwerken – beides Themen, die in naher Zukunft eine immer größere Bedeutung für die Durchsetzbarkeit von Geschäftsmodellen und Unternehmervisionen haben werden. Besonders Start-ups sehen sich der Frage von potenziellen Investoren gegenübergestellt, worin überhaupt ihre nachhaltige Unternehmensvision besteht. Erst wenn diese Start-ups aus der Green Economy klar die besten Zukunftsaussichten aufweisen können, werden potenzielle Impact-Investoren bereit sein, langfristig in ihre Zukunftsvision zu investieren.

Einer der Eckpfeiler der Innovation sind geistiges Eigentum und geistige Eigentumsrechte. Zu den immateriellen Vermögenswerten eines Unternehmens gehören Patente, Marken, Technologie, Know-how und Geschäftsgeheimnisse. Ein wichtiger Vorteil eines Patents ist zudem, dass es Investoren Sicherheit bietet. Es steht unumstößlich fest, dass die Idee tatsächlich erfinderisch ist und außerdem Eigentum ist und bleibt. Ein Patent kann Investoren überzeugen. In diesem Thesenpapier diskutieren wir, wie eine monetäre Bewertung von geistigem Eigentum unter der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitszielen auf der Grundlage eines realen Bewertungsprojekts mit der Africa GreenTec AG beeinflusst. Africa GreenTec verhilft Menschen im Globalen Süden durch nachhaltige Energielösungen zu Selbstbestimmung und Wachstum. Durch die Einrichtung von Elektrizität spricht der Solartainer von Africa GreenTec alle Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen an und liefert nachhaltigen, sauberen und leisen Strom ohne weitere Logistik und hohe Projektvorbereitungskosten. Mit dieser nachhaltigen Systemlösung stattet Africa GreenTec ImpactSite ganze Dorfgemeinschaften, sogar in ländlichen Regionen, mit Strom aus und befähigt („empowers“) die Einwohner für ein selbstbestimmtes Leben, was wiederum Grundlage für Innovation ist.

Aus der Praxis

Die Auswirkung dieser Technologie hat Africa GreenTec eine millionenhafte Follower-Basis verschafft und ihr Name wird mit einer positiven Auswirkung auf das Leben zahlreicher Menschen assoziiert. Deswegen beschreiben wir, wie der Markenwert (als IP-Recht) von einer Follower-Basis und Marketingaktivitäten in sozialen Netzwerken erhöht wird. Im Weiteren wird diskutiert, wie der Wert eines Start-ups von den weltweit gemeinsam vereinbarten 17 UN-Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs) beeinflusst werden kann – insbesondere der immaterielle Wert aus technologischer und wirtschaftlicher Sicht –, und zwar zusammengefasst in zwei Thesen.

These eins: Künftig wird der Wert von Unternehmen nicht nur in Bezug auf die finanzielle Performance, sondern auch hinsichtlich deren Nachhaltigkeit wichtig werden.

Um die Welt zu einem besseren Ort zu machen, haben sich die Vereinten Nationen ambitionierte Ziele für nachhaltige Entwicklung gesetzt. Jedem Unternehmen bietet die Verfolgung dieser SDGs einen „Weg zur Wertschöpfung“ bei gleichzeitiger Bewältigung sozialer Probleme und Nachhaltigkeit. Doch vor allem Start-ups, deren Geschäftskultur auf Nachhaltigkeit basiert und die Erfüllung der SDGs ihren Investoren eine sichere Investition bietet, haben in den letzten Jahren einen regelrechten Investitionsboom erlebt. Die Gesamtfinanzierung von Klimatechnologieunternehmen, die Rate der Neugründungen und der durchschnittliche Umfang der Finanzierung sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Im Jahr 2013 betrug die Frühphasen-Venture-Finanzierung für Klimatechnologieunternehmen etwa 418 Mio. USD. Im Jahr 2019 stieg die gesamte Wagniskapitalfinanzierung auf 16,1 Mrd. USD, was einem Anstieg von mehr als 3.750% entspricht. Zudem hat sich gezeigt, dass von den Cleantech-Start-ups, die eine Seed-Runde auf den Weg brachten, etwa 29% innerhalb von 36 Monaten eine A-Runde aufgebrachten. Dies ist im Vergleich zum breiteren Venture Capital-Markt vorteilhaft. Frühere Analysen deuten darauf hin, dass bei typischen Start-ups, die eine Seed-Finanzierung zu beschaffen vermochten, nur 19% innerhalb von 36 Monaten eine A-Runde abgeschlossen haben. Fazit: Impact-Investments in Cleantech-Start-ups können nicht nur beträchtliches Kapital von Mainstream-Investoren freisetzen, sondern haben auch eine höhere Wahrscheinlichkeit einer anschließenden Kapitalrendite (Return of Investment).

These zwei: Follower, Crowd-Finanzierung und Markenwert – wie Emotionen den Wert von Marken und Unternehmen steigern.

Die wichtigsten und oft unterschätzten Vermögenswerte eines Unternehmens sind immateriell: der Firmenname, die Marken, Symbole und Slogans sowie die ihnen zugrunde liegenden Assoziationen, wahrgenommene Qualität, Namensbewusstsein, Kundenstamm und geschützte Ressourcenmarken und Channelbeziehungen. Diese Vermögenswerte, die Markenwerte umfassen, sind eine Hauptquelle für Wettbewerbsvorteile und zukünftige Einnahmen. In den letzten zehn Jahren hat ein digitaler Wandel stattgefunden, der die Marketingexperten von Offlinemarketing und einseitiger Onlinekommunikation zu einem digitalen Dialog mit den Verbrauchern geführt hat. Soziale Netzwerke, die auf den ideologischen und technologischen Grundlagen des Web 2.0 aufbauen, sind die beliebtesten internetbasierten Anwendungen, die zur Unterstützung der Aktivitäten von Marketingexperten eingesetzt werden. Dies liegt an den zahlreichen Vorteilen, die sich aus der Nutzung dieser Seiten für Marketingzwecke ergeben. Die Verbraucher sind sich zunehmend der sozialen Auswirkungen des Unternehmens bewusst und an ihnen interessiert. Sie ist eine der treibenden Kräfte hinter den Verbraucherkäufen, insbesondere in der tausendjährigen demografischen Entwicklung. Eine Cone-Studie aus dem Jahr 2017 ergab beispielsweise, dass 87% der Menschen ein Produkt aufgrund der Markenwerte und ihrer Markenaffinität kaufen. Laut der empirischen Forschung von Syncapse wird der durchschnittliche Wert von Marken getriebenen Investitionen in wichtigen Verbraucherkategorien auf 174 USD geschätzt. Der Wert basiert auf der Tatsache, dass diese Einkäufer sich mehr mit der Marke beschäftigen und bereit sind, für diesen vermittelten Wert, selbst mit wenigeren Mitteln, mehr auszugeben bzw. zu investieren und loyaler sind als ohne die Assoziation. Das bedeutet, dass eine Person, die einer Facebook-Seite „folgt“, mehr wert ist als jemand, der Facebook nutzt, aber der Seite noch nicht gefolgt ist. Es liegt auf der Hand, dass soziale Aspekte für den Marketingmix wesentlich sind. Noch wichtiger ist die Entwicklung einer aktuellen Markenpersönlichkeit, die genutzt werden kann, um Markenwerte zu teilen.

Fazit

Bei einem vernünftigen Signifikanzniveau zeigen die Ergebnisse, dass der Markenwert eines Unternehmens mit dessen Nachhaltigkeit steigt. Unsere These bezieht als weitere Dimensionen der Bewertung Einflussfaktoren wie die Technologie, den Innovationsgrad, den Markt und den Businesscase ein, um einen kontextuellen Wert zu gewinnen. Daher verwenden wir einen holistischen und zeitgemäßen Ansatz, um den realistischsten Wert zu ermitteln. Wir haben in der Africa GreenTec-Fallstudie beschrieben, wie eine IP-Bewertung auf ganzheitliche Weise durchgeführt werden kann. Es ist entscheidend, die Informationen und Daten zu sammeln, aber auch die SDGs zur Veranschaulichung des globalen Ziels einzubeziehen. Wir haben gezeigt, wie eine objektivierte, monetäre Bewertung des IP-Portfolios erreicht werden kann, um durch maximale Transparenz die bestmögliche Investitionsentscheidung für den Investor zu realisieren. Der Ansatz berücksichtigt daher wertsteigernde ebenso wie wertmindernde Faktoren.

 

Philipp Hammans (l.) ist Senior Manager bei Dennemeyer IP Consulting. Dort setzt er seine Expertise ein, um Technologie-Start-ups als Bewerter mit Transparenz und Werteinschätzung beim Fundraising unter die Arme zu greifen. Hammans startete vor 20 Jahren seine Karriere in der IP-Beratung Wurzer & Kollegen, übernahm im Anschluss leitende Technologie- und IP-Positionen in der Kraftwerksindustrie bei Clyde Bergemann Power Group Inc. und war Global Head of Innovation und IP bei dem TecDAX-Unternehmen Jenoptik AG. Dr. Sven Gensler ist Manager bei Dennemeyer IP Consulting und berät Start-ups sowie etablierte Unternehmen im Bereich IP-Bewertung, IP-Strategie und IP-Management. Gensler hat in den letzten 14 Jahren in verschiedenen Positionen unterschiedlichen multinationalen Firmen in Frankreich, Großbritannien und Deutschland im Bereich IP-Management, Innovation und strategisches Corporate Development unterstützt.