Fußballstar investiert in eMobility

Max Kruse beteiligt sich an eRockit Systems

Fußballstar investiert in eMobility Max Kruse beteiligt sich an eRockit Systems
Fußballstar investiert in eMobility Max Kruse beteiligt sich an eRockit Systems
<

Bildnachweis: ©eRockit.

Das Brandenburger eMobility Start-up eRockit Systems hat einen neuen Partner an Bord: Bundesliga-Fußballer Max Kruse vom 1. FC Union. Das Jungunternehmen produziert Elektromotorräder mit Pedalantrieb.

Kruse setzt auf Elektrozweiräder

Kruse, der die Stürmerposition auf dem Spielfeld übernimmt, ist bekannt für seine Leidenschaft für schnelle Autos und hat mit seinem „Max Kruse Racing Team“ seit 2018 ein eigenes Rennteam. Jetzt setzt er auf Elektrozweiräder: „Das Zusammenspiel von Mensch, Maschine und Fahrdynamik habe ich noch nie so eindrucksvoll gespürt wie beim eROCKIT. Als ich zum ersten Mal in die Pedale trat, habe ich die enorme Kraft und die unglaubliche Beschleunigung erlebt. Es fühlt sich an als könntest du fliegen. Ein geniales Bike.“ Im Bereich der Elektromobilität sieht Max Kruse große Chancen: „Mit neuer und innovativer Technologie können wir die Welt verändern. eROCKIT vereint Technik, Design, Geschwindigkeit, Fahrspaß und saubere Mobilität. Für mich ist es mehr als das schönste Männerspielzeug der Welt!“

Pedalgesteuertes Motorrad mit 89 km/h Höchstgeschwindigkeit

Das eRockit ist das erste pedalgesteuerte Elektromotorrad und unterscheidet sich durch diesen kupplungslosen Antrieb von allen anderen E-Fahrzeugen. Der sogenannten Human Hybrid beschleunigt innerhalb weniger Sekunden auf 89 km/h, damit gilt er als autobahntauglich. Beim Treten der Pedale wird je nach Fahrverhalten die menschliche Muskelkraft um das 50-fache multipliziert. Mit einer Akku-Reichweite von 120 km und einer Ladezeit von vier Stunden an Haushaltssteckdosen will sich das Motorrad im Alltag etablieren. Es wird in Hennigsdorf bei Berlin hergestellt.