Frontline Ventures plant neuen Seed-Fonds

70 Mio. EUR für europäische B2B-Techs

Frontline Ventures plant neuen Seed-Fonds: 70 Mio. EUR für europäische B2B-Techs
Frontline Ventures plant neuen Seed-Fonds: 70 Mio. EUR für europäische B2B-Techs
<

Bildnachweis: ©WrightStudio – stock.adobe.com.

Frontline Ventures hat den Frontline Seed Fund III angekündigt. Der neue Fonds wird das von Frontline verwaltete Gesamtvolumen auf 250 Mio. EUR erhöhen und kommt nur zehn Monate nach dem Start von Frontline X.

EIF zählt zu Investoren

Frontline Seed ist seit neun Jahren ein aktiver Investor in Europa, der in B2B-Technologien im Frühstadium investiert und europäischen Gründern bei der Expansion auf den US-Markt hilft. Das Team hat eine Reihe erfolgreicher Unternehmen in den Seed Funds I und II unterstützt, darunter Logentries (von Rapid7 übernommen), Orchestrate (von CenturyLink übernommen) und Pointy, das 2020 von Google übernommen wurde. Der Seed Fund III wird weiterhin nach global ambitionierten Unternehmern in Europa suchen. Zum Start des neuen Fonds sagte Partner William McQuillan: „Als wir uns 2012 – ganz zu Beginn von Frontline – die Daten ansahen, war schmerzlich klar, dass europäischen Unternehmern die Infrastruktur und Unterstützung fehlte, um von Europa aus ein globales Unternehmen aufzubauen. Heute steht Europa zu Recht auf im Fokus hochrangiger US-Investoren, aber die globale Expansion bleibt eine wichtige Herausforderung, die es zu lösen gilt. Als Team haben wir all unsere Erfahrungen und Ressourcen gebündelt, um unseren Gründern bei der Überquerung des Atlantiks zu helfen. Seed Fund III wird eine Erweiterung unserer Arbeit sein – um Gründern zu helfen, vom Boden abzuheben – und global zu gehen.“ Zu den Investoren des Seed Fund III gehören der European Investment Fund (EIF), der Ireland Strategic Investment Fund (ISIF) und AIB – allesamt Investoren, die bereits frühere Frontline-Fonds unterstützt haben. Außerdem sind zehn ehemalige Software-Unternehmer aus Europa und den USA beteiligt.