Venture Capital-Gesellschaft Eurazeo verkündet First Closing

Smart City II Venture-Fonds für nachhaltige Transformation von Städten

Eurazeo verkündet First Closing – Smart City II Venture-Fonds für nachhaltige Transformation von Städten
Eurazeo verkündet First Closing – Smart City II Venture-Fonds für nachhaltige Transformation von Städten
<
Werbung

Bildnachweis: ©metamorworks – stock.adobe.com.

Die Venture Capital-Gesellschaft Eurazeo gibt ihr First Closing für den Smart City II Venture-Fonds bekannt. Der Fonds investiert weltweit in eine nachhaltige Transformation von Städten und deren Krisenresilienz und finanziert damit Jungunternehmen aus den Branchen Energie, Mobilität, Proptech, Logistik und Industrie 4.0. Eurazeo konnte 80 Mio. EUR in der ersten Runde einwerben.

Globale Marktführer mit Nachhaltigkeitsfokus identifizieren

Das Smart City Venture-Team investiert in innovative Digitalunternehmen, die den gesellschaftlichen Wandel und die damit verbundene Transformation der Städte unterstützen: Homeoffice, Shared Mobility, Elektromobilität, Lieferdienste und Erneuerbare Energien. Die Corona-Pandemie beschleunigt diese Themen. „Ziel unserer Smart City Venture-Strategie ist es, zukünftige globale Marktführer in definierten Sektoren zu identifizieren und auszuwählen. Dafür kombinieren wir umfassende Expertise in den Zielbranchen mit hoher Selektivität. Gleichzeitig hat der Fonds nicht nur finanziellen Nutzen: Wir unterstützen damit Unternehmer, die sich dezidiert für die Reduktion des Kohlendioxidausstoßes und der Entwicklung von inklusiveren und resilienteren Städten einsetzen. Das ist heute von entscheidender Bedeutung, da Städte 78 Prozent des globalen Energieverbrauchs und mehr als 60 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verursachen“, sagt Matthieu Bonamy, Partner bei der Eurazeo-Tochtergesellschaft Idinvest Partners. Die Beteiligungsgesellschaft konnte langjährige Partner der Smart City-Investmentstrategie sowie auch neue Limited Partner aus Europa und Asien gewinnen. Dazu zählen der Automobilhersteller Stellantis, der Stromerzeuger Électricité de France (EDF), der staatliche Betreiber des öffentlichen Personennahverkehrs im Großraum Paris RATP, das Energieunternehmen Total und der thailändische Immobilienentwickler Sansiri sowie weitere institutionelle Investoren wie PRO BTP und Family Offices.

Deutsche Limited Partners an Bord

Aus Deutschland sind unter anderem der Energieversorger Mainova und das Logistikunternehmen Duisport investiert. „Für uns ist es sehr wichtig, unsere Investments und unsere Anleger persönlich vor Ort zu betreuen. Wir haben großes Interesse daran, hierzulande mehr zu investieren, weil einerseits die deutsche Gründerszene in den Bereichen Smart City und Nachhaltigkeit beständig wächst und andererseits Digitalisierung und Automatisierung wichtige Themen sind. Unsere Industriepartner profitieren von unserem Kontakt zum Startup-Ökosystem und der breiten Aufstellung in verschiedenen Sektoren, weil wir ihnen damit zusätzliche Perspektiven in Ergänzung zu oder anstelle von eigenen Corporate Innovation- und Corporate Venture-Aktivitäten ermöglichen – und zugleich ein attraktives Investment bieten“, ergänzen Tim Jungblut und Christian Bogatu, Venture Partner bei Idinvest Partners.

Smart City-Fokus als erfolgreiches Konzept

Eurazeo setzt mit dem neuen Fonds zum zweiten Mal auf den Investmentfokus Smart City. Bereits mit dem ersten Fonds hat der Investor rund 25 Unternehmen in Europa, Asien und Nordamerika begleitet und das Skalierungspotenzial der Jungunternehmen ausgebaut. Eurazeo ist unter anderem investiert in den spanischen Logistikspezialisten für die letzte Meile, Glovo, sowie in Volta Charging, amerikanischer Marktführer für Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, und WeRide, der chinesische Pionier für autonomes Fahren.In der DACH-Region beteiligt sich der Venture Capitalist bei dem Schweizer Proptech-Unternehmen Allthings, dem Wasserstoff-Unternehmen Sunfire sowie beim Mikromobilitätsanbieter Circ, der Ende 2019 vom amerikanischen Unicorn Bird übernommen wurde. In Deutschland ist das Team an den Standorten München und Berlin durch die Venture Partner Dr. Tim P. Jungblut und Dr. Christian Bogatu vertreten.