Isabelle Canu wird Geschäftsführerin bei Brightpoint Group

Erweiterung des Bereichs Risikomanagement und ESG

Dr. Isabelle Canu, Geschäftsführerin Chief Risk & Compliance Officer, Brightpoint Group
Dr. Isabelle Canu, Geschäftsführerin und Chief Risk & Compliance Officer, Brightpoint Group
<

Bildnachweis: © Brightpoint Group.

Dr. Isabelle Canu ist seit heute Geschäftsführerin und Chief Risk & Compliance Officer bei der Brightpoint Group. Sie verstärkt das Management Board an der Seite von Maren Eckloff-Böhme (CEO & Founding Partner), Mario Oelkers (President & Founding Partner) und Marvin Andrä (Managing Director Luxembourg). Canu wird mit dazu beitragen, das Unternehmenswachstum zu fördern und das Dienstleistungsportfolio zu erweitern.

Seitenwechsel für Canu

Mit Blick auf ihre neue Aufgabe sagt Canu: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem überaus professionellen Fund-Management-Team von Brightpoint und darauf, den Bereich Risiko- und Compliance-Management auszubauen“, sagt Isabelle Canu. „Die große Herausforderung besteht darin, die Lösungen, die ich bisher für einen Fonds implementiert habe, so weiter zu entwickeln, dass sie auf alle Brightpoint-Kunden skalierbar sind. Dies bedeutet Customizing und Digitalisierung.“

Risikomanagement und ESG im Fokus

Canu blickt auf mehr als 25 Jahre Berufserfahrung zurück, unter anderem bei der tbg, im Bundeskanzleramt und bei der KfW. Sie hat die Gründung von coparion als Head of Operations begleitet und als Geschäftsführerin der coparion Management GmbH die Beziehungen zu den Gesellschaftern sowie die Bereiche Governance und Compliance betreut. Zudem verfügt sie über langjährige Erfahrung im Venture Capital-Investmentmanagement und der Finanzierung von Start-ups und KMUs. „Mit Isabelle haben wir eine der erfahrensten Fonds-Managerinnen der Branche für uns gewinnen können. Sie ist sehr komplementär zu uns und teilt unsere unternehmerische Einstellung, Energie und Begeisterung“, sagt Maren Eckloff-Böhme, CEO & Founding Partner von Brightpoint. „Ihre Erfahrung im Bereich Risikomanagement und Compliance ist eine enorme Bereicherung für unser Team. Sie verbindet ihr strategisches Denken mit Kreativität und unterstützt unser Unternehmen und unsere Kunden, immer die jeweils beste Lösung zu finden und diese auch schlank und effizient umzusetzen.“ Canu soll künftig das Angebot in der Beratung des Risikomanagements erweitern, vor allem im ESG-Bereich. „Auch werden wir gemeinsam mit Isabelle weiter an individuellen Lösungen im Bereich der Investmentstrukturen arbeiten, z.B. eine auf Venture-Fonds spezialisierten Service-KVG, um die Demokratisierung von „private capital“-Initiativen zu fördern“, ergänzt Mario Oelkers, President & Founding Partner bei Brightpoint.