P3-Zertifikat (Ausgabe 8/2003)

<

60 Fondsbeteiligungen und 13 Direktinvestments
Bereits mit knapp 500 Euro kann ein Anleger die Wertentwicklung des von der Schweizer Partners Group beratenenen Private Equity-Portfolios der P3 Holding (Guernsey) nachvollziehen. Mit einem hohen Buy-out-Anteil von 65 %, 25 % Venture Capital und 10 % für Special Situations wurde der Schwerpunkt beim von der Dresdner Bank emittierten P3-Zertifikat auf die weniger risikobehafteten Spätphaseninvestments gelegt. Vom aktuellen Volumen von 300 Mio. Euro entfallen 125 Mio. Euro auf Liquidität, der Beteiligungszusagen über 175 Mio. Euro gegenüberstehen. Das „Overcommitment“ von 16,7 % ist komfortabel niedrig und sichert eine hohe Investitionsquote. Über 60 Fondsbeteiligungen und 13 Direktinvestments beteiligt man sich durchgerechnet an etwa 1.600 Unternehmen in Europa und den USA und erzielt damit eine sehr breite Streuung.

Viel Buy-out, wenig Venture Capital
Auf den inneren Wert des Zertifikates per 30.06.2003 von rund 888 Euro zahlt die Börse derzeit einen Abschlag von 44%. Wer heute in P3 investiert, hat zwar keine Garantie dafür, daß der Börsenkurs in zehn Jahren die Wertentwicklung des Zertifikates abbildet, doch kann er den inneren Wert aufgrund eines Andienungsrechts im Jahr 2010 realisieren. Das übliche Agio fällt nicht an, da man direkt an der Börse ordert. Die Verwaltungsvergütung liegt bei 1,5% p.a., die Performance Fee von 15% der über eine Vorzugsverzinsung von 5% hinausgehenden Wertentwicklung (mit „Hochwassermarke“) sieht keine „Catch up“-Klausel vor.

Stabiler innerer Wert
Ein Wertverlust von 11,4% innerhalb von drei Jahren oder im Durchschnitt – 4,0% p.a. sieht zunächst traurig aus, vor dem Hintergrund der Börsenentwicklung hält sich der innere Wert jedoch erstaunlich stabil. Die Verwalter sind mit den überplanmäßig hohen Rückflüssen aus Secondary-Transaktionen im Buy-out-Bereich zufrieden und sehen sich für die kommenden Jahre gut gerüstet.

Fazit:
P3 könnte Kleinanlegers Liebling sein: Niedrige Einstiegshürde, keine Nachschußpflichten, steuerlich einfach zu handhaben, jederzeit schnell liquidierbar und mit 44 % Rabatt eine Gelegenheit für Schnäppchenjäger. Selbst wenn ab sofort keine Vermögenszuwächse mehr stattfinden, winkt dem Käufer von heute in 7,5 Jahren eine Verzinsung (nach Verwaltungskosten) von 6,2 %. Die Chance auf die typischen Renditen der Asset Klasse Private Equity gibt es kostenlos dazu.

Volker Deibert

P3 Holding Limited
WKN 173.499 (Freiverkehr Börse Stuttgart)
Volumen (Mio. Euro) 300,9 in 338.721 Zertifikaten
Minimum Stückelung (Euro) ca. 500 ca. 500 (= je ein Zertifikat)
Rendite-Quotient* 75,91%
Investment-Thema BO-, VC- und Special Situations Fonds sowie Direktbeteiligungen in Europa und USA

Anzahl Portfoliogesellschaften

indirekt ca. 1.600 Beteiligungen

*) Die Kennzahl „Rendite-Quotient“ gibt denjenigen Anteil der Bruttogewinne des Dachfonds an, der nach Abzug von Agio, Verwaltungsvergütung, Gewinnbeteiligung und sonstigen Verwaltungskosten beim Anleger verbleibt (vor Steuern). Hierzu werden die Emittentenangaben herangezogen, ein planmäßiges Fondsvolumen und ein typischer Verlauf unterstellt und die internen Zinsfüße des Netto- und des Brutto-Zahlungsstroms ins Verhältnis gesetzt. Ziel ist die Messung, in welchem Umfang der Anleger am Bruttoergebnis des Fonds teilnimmt.