Wie wird sich das M&A-Umfeld in den kommenden Monaten entwickeln?

Panthermedia/Arnel Manalang
<

Es ist außerdem davon auszugehen, dass eine weitere Eintrübung der makroökonomischen Situation zu Druck auf Unternehmensleistung und tiefergreifenden Restrukturierungen führen wird. Dies bietet jedoch auch Chancen für den M&A-Markt, da häufig neben Restrukturierungsfällen auch gesunde Unternehmensteile veräußert werden, um die Gesamtbilanz eines Unternehmens kurzfristig zu verbessern. Trotz der geringen Zahl an abgeschlossenen Transaktionen gibt es nach wie vor viel Aktivität im Markt mit rund 120 Zielen, die sich in verschiedenen Verkaufsphasen befinden. Die erfolgreichen Large Cap Private Equity-Verkäufe und -Käufe von BSN, Elster und Bartec in diesem Jahr haben die Zuversicht ebenfalls gestärkt. Dazu kommen voraussichtlich attraktivere Exit-Optionen in Anbetracht von weiterhin steigendem Interesse aus China, wie zuletzt mit den Einstiegen bei Kiekert, Schwing, Putzmeister und Kion eindrucksvoll dokumentiert. Es wird jedoch schwierig bleiben, 2013 das Durchschnittsniveau der Jahre 2009 bis 2011 von ca. 135 abgeschlossenen Transaktionen pro Jahr zu erreichen, sollte sich das Umfeld gegenüber 2012 nicht maßgeblich verbessern.